Abo
  • Services:

Google kauft Anbieter für dynamische Onlinewerbung

Teracents System schneidet Werbemittel in Echtzeit auf einzelne Nutzer zu

Google übernimmt das auf dynamische Werbebanner spezialisierte Unternehmen Teracent. Mit der Technik des Unternehmens ist es möglich, Onlinewerbung in Echtzeit an den einzelnen Nutzer anzupassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Teracent stellt Anzeigen aus tausenden verschiedenen Elementen zusammen, automatisch und in Echtzeit. Dabei kommt ein lernender Algorithmus zum Einsatz, eine Technik, in der Google großes Potenzial sieht, um Onlinewerbung zu verbessern.

Stellenmarkt
  1. August Beck GmbH & Co. KG, Winterlingen
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Nach Ansicht von Google passt Teracents Technik in die eigene Strategie und soll künftig in Googles Werbesystem integriert werden. Die Technik erlaubt es, die aus verschiedenen Elementen zusammengesetzten Anzeigen nach Region des Nutzers, der eingestellten Sprache, dem Inhalt der Webseite, der Tageszeit und der Leistungsdaten in der Vergangenheit anzupassen. Das soll die Effizienz von Kampagnen verbessern und Googles Werbepartnern zu mehr Einnahmen verhelfen.

Voraussichtlich 2010 will Google Teracents Technik seinen Werbekunden zur Verfügung stellen, einschließlich derer, die auf Google Content Network und über Doubleclick Werbeschaltungen abwickeln.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 4,99€
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 7,48€

Coldzero 24. Nov 2009

Und übermorgen das Universum :D Monopol hat man nur dann wenn es keine Konkurenz gibt...


Folgen Sie uns
       


Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018)

Die biegbaren Displays von Royole bieten auch an der Bruchkante ein sehr gutes Bild. Wann ein Endverbraucherprodukt mit einem derartigen flexiblen Bildschirm auf den Markt kommt, ist noch nicht bekannt.

Biegbare OLEDs von Royole (Ifa 2018) Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /