• IT-Karriere:
  • Services:

Hasselblad erhöht Detailgenauigkeit durch Sensorverschiebung

Hasselblad H3DII-50MS nimmt vier Fotos pro Motiv auf

Für Studioaufnahmen hat Hasselblad mit der H3DII-50MS eine Kamera vorgestellt, die ihren Sensor um ein Pixel pro Aufnahme verschieben kann. Dadurch sollen detailgenaue Reproduktionen ermöglicht und Unschärfen vermieden werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Hasselblad H3DII-50MS (Multi-Shot) wird für den speziellen Aufnahmemodus mit dem PC verbunden. Die aufgenommenen Objekte und die Kamera dürfen sich während der Aufnahmen nicht bewegen. Die Kamera nimmt in schneller Folge automatisch vier Bilder auf. Dabei wird nach dem ersten Foto der Sensor um jeweils ein Pixel pro Aufnahme verschoben.

Stellenmarkt
  1. Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. Universitätsklinikum Münster, Münster

Insgesamt werden so die vollen Farbinformationen für Rot, Grün und Blau jedes einzelnen Punktes abgebildet. Farbinterpolationen sind deshalb, anders als bei Einzelfotos, nicht erforderlich. Dadurch sollen mehr Details erhalten bleiben und Störungen wie Moiré nicht auftreten.

Im Datenblatt (PDF) für die schon länger erhältliche, kleinere Version der Multishot-Kamera mit 39 Megapixeln (H3DII-39 MS) zeigt Hasselblad, wie sich die 4-Foto-Technik von Einzelaufnahmen im Detail unterscheidet.

Die Multishot-Funktion der Kamera ist vor allem für Archivzwecke wie Reproduktionen oder Museumsfotografie geeignet. Die Aufnahmen sind 50 Megapixel groß. Die Fotos erreichen ein Kantenmaß von 6.132 x 8.176 Pixeln. Der Sensor der H3DII-50 misst 36 x 48 mm. Er erreicht eine Lichtempfindlichkeit von ISO 50 bis ISO 400.

Gespeichert wird wahlweise auf Compact-Flash-Speicherkarten mit UDMA, die Festplattenlösung Imagebank II mit 100 GByte oder direkt auf einen per Firewire 800 angeschlossenen Mac oder PC.

Die Belichtungszeit variiert zwischen 32 Sekunden und 1/800 Sekunde. Der Apparat ist mit sämtlichen HC/HCD-Objektiven kompatibel und kann über einen Adapter auch mit den C-Objektiven des V-Systems ausgestattet werden. Auf der Rückseite sitzt ein 3 Zoll großes LCD mit einer Auflösung von rund 230.000 Punkten.

Die komplette Kamera mit einem 80-mm-Objektiv sowie einem Lithium-Ionen-Akku und einer Speicherkarte misst 153 x 131 x 213 mm und wiegt stolze 2,3 kg.

Der Listenpreis für die Hasselblad H3DII-50MS liegt bei rund 27.360 Euro.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

appleholic 25. Nov 2009

noch so einer der ironie nicht versteht. guten morgen, aufwachen! *facepalm*

dada 24. Nov 2009

Hasselblad* kann das auch schon seit Ewigkeiten, allerdings nicht mit 50MP. *)Wenn man...

kendon 24. Nov 2009

genau, und deshalb gehören kameras >8mp ferbohten!!!!dreizehn! und nur weil für 90% aller...

OldFart 24. Nov 2009

Du hast nicht verstanden um was es geht. Die angesprochene PDF Datei (Artikel) macht das...

verschieben 24. Nov 2009

Ging auch mehr um die Beschreibung der Wirkungsweise (Vergleichbar mit Farbrad). Im...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /