Drobo S und DroboElite - Storage mit BeyondRAID

Storagesysteme mit 10 bis 16 TByte für Heimnutzer und Unternehmen

Data Robotics hat zwei neue Storagesysteme mit seiner BeyondRAID genannten Technik vorgestellt: das Drobo S mit eSATA und Firewire 800 für Endkunden und das DroboElite mit iSCSI-Unterstützung für Unternehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Data Robotics' Storagesystem Drobo S bietet bis zu fünf Festplatten im 3,5-Zoll-Format Platz, so dass aktuell bis zu 10 TByte Speicherplatz zur Verfügung gestellt werden können. Der Anschluss an den Rechner erfolgt wahlweise per eSATA, Firewire 800/400 oder USB 2.0. Über einen Netzwerkanschluss verfügt das Drobo S nicht.

Stellenmarkt
  1. Process Consultant PLM (m/w/d)
    INNEO Solutions GmbH, deutschlandweit
  2. Java Developer (m/w/d)
    Governikus GmbH & Co. KG, Bremen, Berlin, Erfurt, Köln (Home-Office möglich)
Detailsuche

Das System basiert auf einer Technik, die Data Robotics als BeyondRAID bezeichnet: Mit einem Klick kann zwischen einfacher und doppelter Ausfallsicherheit umgeschaltet werden. So verkraftet das System den Ausfall von bis zu zwei Festplatten ohne Datenverlust. Zudem kann die Kapazität des Systems im laufenden Betrieb verändert werden, Festplatten lassen sich austauschen, auch gegen Laufwerke anderer Kapazität und von anderen Herstellern. Reicht die Kapazität nicht, wird einfach die kleinste Festplatte im System gegen eine größere getauscht.

Darüber hinaus verfügt das Drobo S über eine sogenannte Selbstheilungstechnik: Das System überprüft Blöcke und Sektoren auf den Festplatten, um diese schon vor dem Auftreten von Fehlern als problematisch zu markieren. So soll sichergestellt werden, dass Daten immer auf intakte Bereiche der Festplatte geschrieben werden.

Angeboten wird das Drobo S ab sofort in verschiedenen Konfigurationen ab 799 US-Dollar. Für ein Drobo S mit 10 TByte verlangt der Hersteller 1.799 US-Dollar.

Drobo Elite für Unternehmen

Golem Karrierewelt
  1. C++ Programmierung Grundlagen (keine Vorkenntnisse benötigt): virtueller Drei-Tage-Workshop
    07.-09.11.2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    28.-30.11.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Das Drobo Elite kommt mit zwei Gigabit-Ethernet-Anschlüssen und unterstützt iSCSI sowie Firewire 800 und USB 2.0. Somit kann es als Speichersystem direkt an Server angebunden werden, wobei es mehrere Hostsysteme gleichzeitig bedienen kann. Bis zu 255 sogenannte Smart-Volumes lassen sich auf dem System anlegen, das auch für wachsende VMware-Volumes geeignet ist. Neue Volumes können aus einem einheitlichen Storagepool erstellt werden, unabhängig von einzelnen Laufwerken.

Insgesamt nimmt das Drobo Elite bis zu acht Laufwerke im 3,5-Zoll-Format auf, so dass aktuell bis zu 16 TByte Speicherplatz zur Verfügung stehen. Wie bei Drobos S können je nach gewählter Einstellung ein oder zwei Festplatten ausfallen, ohne dass es zu Datenverlusten kommt. Es bietet die gleiche BeyondRAID-Technik wie das Drobo S.

Das Drobo Elite bietet Data Robotics zu Preisen ab 3.499 US-Dollar an, mit acht Platten mit je 2 TByte kostet das System 5.899 US-Dollar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Pickel 25. Jun 2012

Also ich habe ein Drobo der 2. Generation. Der Lüfter ist extrem laut und ich bin gerade...

leser123456789 24. Nov 2009

Das ist auf keinen Fall ein JBOD. Beim JBOD hast Du nämlich eine Datensicherheit von...

noreply 24. Nov 2009

Ja, es gibt Controller (Cypress zb), die SMART über USB erlauben. Werden scheinbar aber...

fragender 24. Nov 2009

Danke fuer die Infos ;)



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /