Abo
  • Services:

Überspannungsschutz mit Stromspar-Timer für Peripherie

Belkin Conserve Surge mit Timer für sechs Steckdosen

Belkins Conserve Surge mit Timer soll am Computerarbeitsplatz Energie sparen helfen. Nach Knopfdruck versorgt der Steckdosenverteiler mit Überspannungsschutz die Peripheriegeräte mit Energie und schaltet sie nach elf Stunden automatisch ab.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit der Nutzer nicht auf dem Boden herumkriechen oder sich Kabelsalat auf den Tisch holen muss, verfügt der Belkin Conserve Surge über ein 2 Meter langes Kabel. An dessen Ende hängt der Schalter, mit dem sich sechs Steckdosen ein- und abschalten lassen. Abgeschaltet werden sie entweder manuell oder automatisch nach elf Stunden.

Stellenmarkt
  1. Röther Beteiligungs-GmbH, Michelfeld bei Schwäbisch Hall
  2. Helixor Heilmittel GmbH, Rosenfeld bei Balingen

Kurz vor dem ansonsten nicht programmierbaren, zeitgesteuerten Abschalten gibt es noch eine optische Warnung durch blinkende Leuchtdioden. Der Nutzer hat dann die Möglichkeit, durch erneuten Druck auf den Knopf um weitere elf Stunden zu verlängern. Das Abschalten nach elf Stunden soll den Stand-by-Stromverbrauch verringern, da in Büros nachts und an den Wochenenden oft Peripheriegeräte unnötig eingeschaltet sind.

Zwei weitere Steckdosen im Belkin Conserve Surge sind etwa für den Desktop-PC und andere Geräte gedacht, die nicht vom Netz getrennt werden sollen.

Belkin liefert den Conserve mit Timer (CNS08deT-2M) seit kurzem für rund 40 Euro. Im Preis ist eine Garantie für 30 Jahre enthalten, dazu kommt eine Versicherungsgarantie für angeschlossene Geräte bis zu einem Wert von 35.000 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 127,75€ + Versand
  3. bei Caseking kaufen
  4. 120,84€ + Versand

Amanda B. 24. Nov 2009

Lexmarkdrucker sind auch keine Drucker *g* Hatte einmal so ein Gerät hier.. nie...

Abseus 24. Nov 2009

immer wieder diese schwachen beleidigungsversuche von pubertierenden... aber egal. wie...

Paedeyxcv 24. Nov 2009

Für Netzteile gibt es in der Schweiz spezielle Stromleisten: http://www.winshopper.ch/img...

OldFart 24. Nov 2009

Und dann hat der Kollege/die Kollegin keinen Saft mehr auf dem Abteilungsdrucker. Es...


Folgen Sie uns
       


Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM)

Mit einer neuen Plattform will Microsoft noch einmal ARM-basierte Geräte als Notebook-Alternative auf den Markt bringen. Dieses Mal können auch zahlreiche alte Programme ausgeführt werden.

Always Connected PCs angesehen (Windows 10 on ARM) Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Ryzen 7 2700X im Test: AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel
Ryzen 7 2700X im Test
AMDs Zen+ zieht gleich mit Intel

Der neue Ryzen 7 2700X gehört zu den schnellsten CPUs für 300 Euro. In Anwendungen schlägt er sich sehr gut und ist in Spielen oft überraschend flott. Besonders schön: die Abwärtskompatibilität.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs
  2. AMD-Prozessor Ryzen-Topmodell 7 2700X kostet 320 Euro
  3. Spectre v2 AMD und Microsoft patchen CPUs bis zurück zum Bulldozer

    •  /