Abo
  • Services:

Test: Nokias Booklet 3G - der teure UMTS-Langläufer

In der Praxis heißt das, dass der Anwender häufig mit Ladezeiten zu kämpfen hat und sich eine SSD wünscht. Das Surfen im Netz mit dem Internet Explorer ist schon fast eine Qual. Nach der Installation eines alternativen Browsers lässt es sich mit dem Booklet aber gut arbeiten. Weitere Benchmarks wie der Cinebench (xCPU 832 Punkte) und SuperPI (100,8 Sekunden) liegen in ähnlichen Bereichen wie vergleichbar ausgestattete Windows-XP-Netbooks. Mit dem 3DMark 2001 SE bestätigt sich zudem die mangelhafte Geschwindigkeit des Grafikkerns. Nur 884 Punkte waren bei 1.280 x 720 Pixeln möglich. Zu wenig, selbst für manches ältere Spiel.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg
  2. Viega Holding GmbH & Co. KG, Attendorn

Ungeachtet dieser Benchmarks kann beim Nutzer aber der Wunsch aufkommen, auf einen Virenscanner zu verzichten und den Defender abzuschalten, um die Hardware nicht auszubremsen. Wer auf einen Scanner verzichtet, sollte das Gerät zumindest nur mit Standardrechten benutzen und sich nur in Ausnahmefällen höhere Rechte verschaffen. Dank Windows 7 ist die Arbeit mit eingeschränkten Rechten wie schon bei Windows Vista unproblematisch.

Nokia verkauft das Booklet 3G bereits. Es ist mit schwarzem, blauem oder weißem Deckel erhältlich. Der Preis für das Notebook mit Windows 7 Starter Edition liegt bei 729 Euro.

Fazit

2 GByte Arbeitsspeicher, mehr hätte es nicht gebraucht. Selbst die langsame Festplatte wäre dann kein großes Problem mehr gewesen. Allerdings hätte Nokia dann die besonders günstige Starter Edition von Windows 7 nicht bekommen. Dass Nokia hier und an einigen anderen Stellen gespart hat, ist angesichts des hohen Preises des Booklet 3G schwer nachvollziehbar. Ein eigentlich gutes Gerät wird dadurch deutlich abgewertet.

Wer die großen Nachteile ausblendet, der bekommt ein äußerst schickes und robustes Notebook mit langer Akkulaufzeit und hohem Komfort beim Umgang mit mobilen Breitbandverbindungen. Vor allem unterwegs begeistert das Booklet mit seiner sehr langen Laufzeit.

 Test: Nokias Booklet 3G - der teure UMTS-Langläufer
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8. 7


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-72%) 5,55€

Mike320 16. Dez 2009

... kein Problem, läuft bei mir mit 2GB Kingston seit 3 Monaten. ;-)

Sab 28. Nov 2009

Du glaubst an Kettenmails? Diese Story ist nachweisbar falsch!

EddieXP 27. Nov 2009

Joa Andi hat recht. Das hat auch einen recht praktischen Hintergrund: 1,8" HDDs sind das...

Schlappschuss 27. Nov 2009

"Nokia räumt Fehler in Produktentwicklung ein"

LoerrDerSchreck... 27. Nov 2009

Verstehe das OS-geflame nicht. Im richtigen Business_Umfeld kann apple einfach kaum Fu...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

    •  /