• IT-Karriere:
  • Services:

Deutscher Computerspielpreis wird am 29. April 2010 vergeben

Verleihung in Berlin im Rahmen der Gamestage

Der Termin für die zweite Verleihung des staatlich geförderten deutschen Computerspielpreises steht fest. Während der Gamestage in Berlin werden die Trophäen in neun Kategorien verliehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Deutsche Computerspielpreis wird im Wechsel in Berlin und München vergeben, im kommenden Jahr ist die Bundeshauptstadt wieder an der Reihe. In zehn Kategorien werden vor allem deutsche Entwicklungen mit insgesamt 500.000 Euro prämiert, es gibt aber auch einen Preis für das "Beste internationale Spiel". Veranstalter sind die Branchenverbände BIU, BVDW und G.A.M.E. zusammen mit Kulturstaatsminister Bernd Neumann.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach, Nürnberg
  2. SySS GmbH, Tübingen

Der Schwerpunkt des Preises liegt nicht unbedingt auf besonders erfolgreichen oder technisch eindrucksvollen Titeln, sondern bei der Auszeichnung von Spielen, die für förderungswürdig erachtet werden.

Das geht schon aus einem Parlamentsantrag mit dem Titel "Wertvolle Computerspiele fördern" aus dem Jahr 2007 hervor (PDF), welcher die Basis für die Stiftung des Preises darstellte. Darin heißt es, der Preis solle "für qualitativ hochwertige sowie kulturell und pädagogisch wertvolle Computerspiele" vergeben werden. Diese Einschränkung zog 2009 einige Kritik nach sich.

Großer Gewinner des Computerspielpreises 2009 war das Rollenspiel Drakensang, das als "Bestes Jugendspiel" und "Bestes Deutsches Spiel" ausgezeichnet wurde.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 8 Plus 256 GB Grau oder Silber für je 549€ statt 660€ oder 679€ im...
  2. (u. a. mit TV- und Audio-Angeboten, z. B. Samsung UE82RU8009 für 1.699€)
  3. 1.699€ (Bestpreis mit Saturn, Vergleichspreis 1.939€)
  4. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)

M_Kessel 24. Nov 2009

Stimmt. Müsste eigentlich mangels Masse ausfallen....... :) Das liegt aber allgemein an...

hickup 24. Nov 2009

Ohne jetzt nachgeschaut zu haben ich meine Drakensang hat den Preis letztes Jahr...

Jurastudent 24. Nov 2009

Damit nicht der (reale) Eindruck entsteht, es herrsche in Deutschlands Politik eine...

nutti 23. Nov 2009

K. T. zu Guttenberg in der Jury? Ohne so eloquente Fachleute ist so eine Verleihung an...

654-spdif 23. Nov 2009

bei Drakensang, ausser Intollanz und Gewalt ggü Andersdenkenden und andern Ethnien (ist...


Folgen Sie uns
       


Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020)

Das Concept One ist das erste Konzept-Smartphone von Oneplus - und dient dazu, die ausblendbare Kamera zu demonstrieren.

Ausblendbare Kamera von Oneplus - Hands on (CES 2020) Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Open Power CPU: Open-Source-ISA als letzte Chance
Open Power CPU
Open-Source-ISA als letzte Chance

Die CPU-Architektur Power fristet derzeit ein Nischendasein, wird aber Open Source. Das könnte auch mit Blick auf RISC-V ein notwendiger Befreiungsschlag werden. Dafür muss aber einiges zusammenkommen und sehr viel passen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Open Source Monitoring-Lösung Sentry wechselt auf proprietäre Lizenz
  2. VPN Wireguard fliegt wegen Spendenaufruf aus Play Store
  3. Picolibc Neue C-Bibliothek für Embedded-Systeme vorgestellt

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /