Telekom-Chef rechnet mit Einbruch der Konjunktur

Obermann plant weiteren Personalabbau

Telekom-Chef René Obermann erwartet einen neuen Einbruch der Konjunktur. Die wirtschaftliche Entwicklung werde sich "nur sehr kurzfristig" erholen, sagte Obermann im Interview mit dem Handelsblatt. Mittel- bis langfristig erwartet er Rückschläge. Verbraucher und Unternehmen müssten für die hohe Staatsverschuldung zahlen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bei der Präsentation der Quartalszahlen Anfang November hatte Telekom-Chef René Obermann die konjunkturelle Unsicherheit als Grund dafür genannt, dass er für das kommende Jahr noch keine Geschäftsprognose abgeben wollte. Für das kommende Jahr plant der deutsche Marktführer einen weiteren Personalabbau. "Der Personalumbau im Unternehmen muss weitergehen", sagte Obermann. "In Bereichen, wo die Automation durch die Internettechnologie immer größer wird, fallen Arbeitsplätze weg, in anderen Bereichen stellen wir neu ein." Der Abbau ist Teil eines neuen Sparplans, den Obermann im Februar vorstellen will.

In der Vergangenheit hat der ehemalige Staatskonzern im Schnitt 10.000 Mitarbeiter pro Jahr abgebaut. Es sieht so aus, als würde es Obermann trotz dieser Einschnitte weiterhin gelingen, auf betriebsbedingte Kündigungen zu verzichten. Der Sozialpartner trage die Pläne mit, sagte Obermann.

Mit dem Handelsblatt sprach Obermann über die Konjunktur, den umstrittenen Verzicht auf Investitionen in den großen Schwellenländern und den schwierigen US-Markt.

Handelsblatt: Herr Obermann, Ihre Kritiker behaupten, Ihnen fehle eine Vision. Beweisen Sie das Gegenteil. Sagen Sie uns, wie die Telekommunikation in fünf Jahren aussehen wird!

Stellenmarkt
  1. Chapter Lead & Software Tester (m/w/d*)
    ista Deutschland GmbH, Essen
  2. Systemadministrator Microsoft (m/w/d)
    OSKAR SCHUNCK GmbH & Co. KG, München
Detailsuche

René Obermann:: Vernetztes Leben und Arbeiten wird viel selbstverständlicher sein, und das für fast alle Menschen, denn die Bedienung der Kommunikationstechnologie wird immer einfacher. Wir werden Geräte vermehrt per Sprache und viel stärker als bisher mit berühungsempfindlichen Bildschirmen bedienen. Das Internet wird fast überall und in hoher Geschwindigkeit verfügbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Telekom-Chef rechnet mit Einbruch der Konjunktur 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


zigzag 18. Mär 2010

hmm.. das ist doch aber gar nicht wünschenswert. Wünschenswert wäre, dass der Kunde...

zigzag 18. Mär 2010

Oder, dass wenn mein VDSL Entertain Anschluss entstört wird, danach das Telefon nicht...

DR.Telekom 24. Nov 2009

Das stinkt ja zum Himmel!! Wie kann man nur so argumentieren? Scheiß Turbokapitalismus...

kfg 23. Nov 2009

Keiner kann zuverlässige wirtschaftsprognosen erstellen. Niemand. Irgendein fall wird...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Wayland: GTK-Entwickler diskutieren Ende von X11-Support
    Wayland
    GTK-Entwickler diskutieren Ende von X11-Support

    Für das GUI-Toolkit GTK könnte künftig komplett auf Wayland gesetzt werden. Bis es soweit ist, könnten aber noch Jahre vergehen.

  2. Photovoltaik: Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne
    Photovoltaik
    Tesla zeigt Solar-Anhänger mit Starlink-Antenne

    Tesla hat auf der Ideenexpo in Hannover einen Anhänger mit ausfahrbaren Photovoltaik-Modulen nebst Starlink-Antenne vorgestellt.

  3. Narzo 50i Prime: Realme bringt Einsteiger-Smartphone für 140 Euro
    Narzo 50i Prime
    Realme bringt Einsteiger-Smartphone für 140 Euro

    Das Narzo 50i Prime von Realme kommt mit einfacher Ausstattung, bietet für 140 Euro aber ein volles Android-Erlebnis.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 24G günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI Optix 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower-Gehäuse & CPU-Kühler v. Raijintek) • Der beste 2.000€-Gaming-PC • LG TV 65" 120Hz -56% [Werbung]
    •  /