Abo
  • Services:

Telekom-Chef rechnet mit Einbruch der Konjunktur

Obermann:: Aus Sicht eines Anbieters ist Konsolidierung immer zu begrüßen. Der Markt braucht das. Auf Dauer ist es in einem Markt, der so kapitalintensiv ist wie unserer, nicht vorstellbar, dass eine so große Zahl von Wettbewerbern um den gleichen Kuchen kämpft.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Handelsblatt: Sie haben die Datenaffäre unbeschadet überstanden. Bahnchef Mehdorn ist dagegen über seinen Skandal gestolpert. Haben Sie je Angst gehabt, sie könnten die Affäre nicht überleben?

Obermann:: Nein, nie. Ich bin überzeugt, dass ich die Schritte getan habe, die ich tun musste.

Handelsblatt: Wie hat sich die Beziehung zum Aufsichtsrat verändert?

Obermann:: Ich würde es als heilsame Katharsis bezeichnen. Wir hatten im Zuge der Affäre erhebliche Diskussionen und Kontroversen. Heute ist das Vertrauensverhältnis besser denn je - insbesondere auch zur Arbeitnehmerseite.

Handelsblatt: Inwieweit hat die Affäre der Telekom geschadet?

Obermann:: Wir konnten sehen, dass die Berichterstattung darüber dem Image mehr geschadet hat als gute Werbung und Markenkommunikation ihm helfen können. Nach den Berichten sind die Sympathiewerte deutlich gesunken. Berichte über Affären sind generell sehr schädlich. Allein schon deshalb müssen sie umfänglich aufgearbeitet werden.

Handelsblatt: Die Staatsanwaltschaft hat umfangreiches Material bei bei der Telekom beschlagnahmt - bei dessen Durchsicht zahlreiche andere Affären ans Licht kamen. Sind Sie sich inzwischen sicher, dass alle Leichen im Telekom-Keller gefunden sind?

Obermann:: Ich bin guter Dinge, dass angesichts der Menge des Materials, das die Staatsanwaltschaft ausgewertet hat und das wir mit KPMG aufarbeiten, die wesentlichen Vorgänge, bei denen in der Vergangenheit rechtswidrig oder in ethisch anstößiger Weise vorgegangen wurde, bereits auf den Tisch gekommen sind.

[aus dem Handelsblatt, von Christoph Hardt, Sandra Louven und Hans-Peter Siebenhaar]

 Telekom-Chef rechnet mit Einbruch der Konjunktur
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

zigzag 18. Mär 2010

hmm.. das ist doch aber gar nicht wünschenswert. Wünschenswert wäre, dass der Kunde...

zigzag 18. Mär 2010

Oder, dass wenn mein VDSL Entertain Anschluss entstört wird, danach das Telefon nicht...

DR.Telekom 24. Nov 2009

Das stinkt ja zum Himmel!! Wie kann man nur so argumentieren? Scheiß Turbokapitalismus...

kfg 23. Nov 2009

Keiner kann zuverlässige wirtschaftsprognosen erstellen. Niemand. Irgendein fall wird...

Jurastudent 23. Nov 2009

Der prognostizierte Einbruch der Konjunktur oder die Entschlossenheit, mit allen Mitteln...


Folgen Sie uns
       


Hitman 2 - Fazit

Wer ist Agent 47 - und warum ist er so ein perfekter Auftragskiller? Einer Antwort kommen Spieler auch in Hitman 2 unter Umständen nicht näher, dafür erleben sie mit dem Glatzkopf aber spannend und komplexe Abenteuer in schön gestalteten, sehr aufwendigen Einsätzen.

Hitman 2 - Fazit Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
    Google Nachtsicht im Test
    Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

    Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
    2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
    3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

    Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
    Machine Learning
    Wie Technik jede Stimme stehlen kann

    Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
    Ein Bericht von Felix Lill

    1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
    2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
    3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

      •  /