Abo
  • Services:

Opera 10.10 mit Opera Unite ist fertig

Proxydienst soll das Internet umkrempeln

Der norwegische Browserhersteller hat seinen Browser Opera in der Version 10.10 veröffentlicht. Mit dabei ist Opera Unite, ein Dienst, mit dem Opera das Client-Server-Paradigma aufbrechen und jeden Browser zum Server machen will.

Artikel veröffentlicht am ,

Opera verspricht mit Opera 10.10 und Opera Unite die "Neuerfindung des Internets". Opera Unite soll den plattform- und geräteübergreifenden Austausch persönlicher Daten ermöglichen und ist in Opera 10.10 enthalten. Dabei handelt es sich um einen Proxydienst, der den Zugriff auf Clients von außen ermöglicht, auch wenn diese hinter einem NAT-Router ohne öffentliche IP-Adresse sitzen.

 

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Opera Unite setzt auf Webstandards, so dass auf Empfängerseite lediglich ein Browser benötigt wird. Nutzer können zudem kontrollieren, welche privaten Daten mit anderen geteilt werden sollen. Jeder soll für die offene Plattform Applikationen entwickeln können. Technisch setzt Opera auch hierbei auf Webtechnik, werden Unite-Applikationen doch mit HTML, CSS und Javascript realisiert. Wie das geht, verrät Opera in einigen Tutorials. Zum Start lobt Opera einen Wettbewerb um die besten Applikationen für Opera Unite aus.

 

Opera-Chef Jon von Tetzchner positioniert den Dienst dabei gegen soziale Netze: "Indem wir unsere Endgeräte mit der Möglichkeit ausstatten, Daten gezielt auszutauschen anstatt nur zu speichern und abzurufen, werden wir allesamt zu gleichberechtigten Webbürgern. In einer Zeit, in der wir die Kontrolle über unsere persönlichen Daten weitgehend an Dritte weitergegeben haben, gibt uns Opera Unite wieder die Freiheit darüber zurück, selbst zu entscheiden, auf welche Weise wir Daten weitergeben, die nur uns persönlich gehören."

Opera 10.10 bringt bereits einige Unite-Applikationen mit. Dazu zählt "Photo Sharing" zum Austausch von Fotos, wobei der Dienst eine Galerie aus Vorschaubildern erzeugt und darstellt. Dadurch soll es möglich werden, auch große Mengen an Fotos den eigenen Freunden und der Familie effizient zur Verfügung zu stellen. Ein Klick auf ein Vorschaubild stellt das Bild in voller Auflösung dar.

Messenger erlaubt das Einrichten von Chats, die auf dem Rechner des jeweiligen Opera-Unite-Nutzers ablaufen und mit File Sharing können andere Nutzer auf die eigene Festplatte zugreifen. Wer eine eigene Website hosten will, kann dies mit der Unite-Applikation Web Server tun und der Media Player macht die eigene Musiksammlung über Unite in jedem Browser verfügbar. Mit Fridge können Nachrichten an der virtuellen Kühlschranktür hinterlassen werden. Zudem steht ein Whiteboard zum gemeinsamen Zeichnen und Document Sync zum Dokumentenabgleich zur Verfügung.

Entwicklern gibt Opera APIs an die Hand, damit sie auf Basis von Opera Unite weitere Dienste entwickeln können. Details zu unite.opera.com erklärt Opera unter anderem im Dokument Opera Unite developer's primer.

Opera 10.10 mit Opera Unite steht ab sofort für Windows, Linux, MacOS X, BSD und Solaris unter opera.com/browser/download zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

KEGEBHARDT 11. Nov 2010

Hallo Tintenfass! Ist dein Problem mittlerweile behoben? Ich frage deshalb, weil ich...

sag-ich-nicht 02. Jul 2010

du findest den aktuellen opera browser super? zum glück sind geschmäcker verschieden...

Der Kaiser! 28. Nov 2009

Am besten als installierbares Addon. :)

Wraith 27. Nov 2009

ich nutze den opera 10.10 Unite, bisher bin ich (fast) zufrieden bis auf den Bug der noch...

Der Kaiser! 26. Nov 2009

:)


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /