• IT-Karriere:
  • Services:

Externe Festplatten werden mit Pogoplug zum Server

Zweite Generation des Pogoplug verwaltet mehrere Platten

Das Pogoplug ist ein USB-Adapter für externe Festplatten, der sie über Ethernet und einen Router an das Internet anbindet. Dank eines IP-Forwarding-Dienstes des Herstellers kann die Platte immer unter der gleichen Adresse von außen angesprochen werden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die erste Generation der Pogoplugs konnte nur mit einer Festplatte verbunden werden - die zweite Generation besitzt gleich vier USB-Anschlüsse. Über Gigabit-Ethernet wird das Gerät mit dem Heimnetzwerk verbunden. Hinsichtlich des Dateisystems ist das Pogoplug genügsam - es verwaltet sowohl Platte mit NTFS, FAT32, als auch HFS+ und EXT-2/EXT-3.

Stellenmarkt
  1. Alkacon Software GmbH & Co. KG - The OpenCms Experts, Köln
  2. SIZ GmbH, Bonn

Das Pogoplug besitzt einen eingebauten Webserver, über den es konfiguriert werden kann. Außerdem wurde eine Bilderdiashow eingebaut, die Fotos und Videos auf den angeschlossenen Medien abspielt. Die Zusammenstellung der Daten erfolgt per Drag und Drop direkt im Browser. Eine Suche über alle angeschlossenen Festplatten hinweg wurde ebenfalls in das Webinterface von Pogoplug integriert. Videos können direkt über das Webinterface von my.pogoplug.com abgespielt werden. Das soll auch über das iPhone möglich sein.

Eine automatische Synchronisation von PCs, die ebenfalls im Netzwerk sind, kann optional eingesetzt werden, um ausgewählten Datentypen wie Fotos, Musik, Videos und andere auf die Festplatten am Pogoplug zu kopieren. Dadurch sind sie vom Nutzer aus auch über das Internet erreichbar. Über Facebook, Twitter und RSS-Feeds kann der Anwender über die Existenz neuer Daten informieren.

Damit auch ausgewählte Dritte Zugang zu den Pogoplug-Daten erhalten können, bietet das Gerät eine Freigabefunktion. Ein Adressbuch verwaltet die Nutzer. Der Preis des Pogoplug ist im Vergleich zur ersten Generation mit 129 US-Dollar stabil geblieben. Der Hersteller nimmt weiterhin keine Gebühren für die IP-Weiterleitung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. (-40%) 23,99€
  3. (-35%) 25,99€
  4. 3,58€

Ihle 24. Nov 2009

ich würde als Alternative den eTRAYz von Xtreamer vorschlagen.

Mondian 24. Nov 2009

Wie ich schon erwähnte ist das Gerät über New-IT in England zu beziehen, es gibt auch...

Just me 24. Nov 2009

vielleicht werden so aber auch nur die Frauen ins Boot geholt - wofür auch immer Na...

DD6VD 23. Nov 2009

naja du kannst auch den Stecker nehmen und dir das ding in die Kimme schieben sollte auch...

sarkazo 23. Nov 2009

Du hast es nicht ganz verstanden, oder? Mir gehts nicht darum ob Plastik oder Metall...


Folgen Sie uns
       


Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch)

Der Befehl: "Mehr Kaffee!" zeigt tatsächlich mehr Kaffee.

Brett Butterfield von Adobe zeigt KI-Bildersuche per Sprache (englisch) Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /