Abo
  • Services:

FastStone Image Viewer 4.0 zeigt Konvertierungsvoransicht

Umbennenungen von Dateien mit Vorschau

Der für Privatanwender kostenlose FastStone Image Viewer ist in Version 4.0 erschienen. Das Programm kann vor Bildkonvertierungen und Stapelumbenennungen nun eine Voransicht des Ergebnisses liefern. Außerdem unterwirft sich das Programm den Designkonventionen von Windows Vista und 7.

Artikel veröffentlicht am ,

Der FastStone Image Viewer dient längst nicht mehr nur als Bidlbetrachter, sondern kann auch Bilder bearbeiten und in andere Formate konvertieren. Außerdem besitzt er eine Diashowfunktion mit animierten Übergängen und zeigt das Histogramm und EXIF-Daten der Bilder an.

Stellenmarkt
  1. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen
  2. NORMA Germany GmbH, Maintal

Das Windows-Programm unterstützt Grafikformate wie BMP, JPEG, JPEG 2000, GIF, PNG, PCX, TIFF, WMF, ICO sowie PSD und TGA. Auch die Rohdaten zahlreicher Kamerahersteller werden vom FastStone Image Viewer geöffnet und in handlichere Formate konvertiert.

Die Programmfenster sind unter Windows Vista und 7 mit einem Schlagschatteneffekt ausgestattet. Wichtiger ist da schon die neue Suchen- und Ersetzen-Funktion für Dateinamen und die Vorschau für das Ergebnis von Bildkonvertierungen. Dabei werden alte und neue Dateien zum Vergleich nebeneinander dargestellt. Auch für das Umbenennen von Dateien wurde eine Vorschaufunktion eingefügt.

Wer die erweiterten Bildbearbeitungsfunktionen wie Helligkeit, Kontrast und Schärfe bei Stapelkonvertierungen einsetzt, kann nun bestimmen, ob diese vor oder nach eventuellen Verkleinerungen des Bildes durchgeführt werden.

In Bilder eingebettete GPS-Informationen werden in den Metadaten angezeigt und können auch in Google Earth aufgerufen werden. Die EXIF- und IPTC-Informationen können in der Version 4 des FastStone Image Viewers zudem vor dem E-Mail-Versand aus dem Programm heraus gelöscht werden.

Der FastStone Image Viewer 4.0 steht ab sofort kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Biernot 24. Nov 2009

Ich habe folgendes Problem: Ich benutze momentan als Bildbetrachter den bei Windows 7...

NochEinIrfanVie... 23. Nov 2009

Ja, für mich ist IrfanView ist DER kostenlose Bildbetrachter, und ich habe viele...

Der Kritiker 23. Nov 2009

Ich habe FV jetzt einmal ausprobiert, und es scheint so weit in Ordnung zu sein, auch...


Folgen Sie uns
       


Lenovo Thinkpad E480 und Thinkpad 485 - Test

Wir testen das Thinkpad E480 mit Intel-Chip und das Thinkpad E485 mit AMD-Prozessor.

Lenovo Thinkpad E480 und Thinkpad 485 - Test Video aufrufen
iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

UHD-Blu-ray im Langzeit-Test: Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies
UHD-Blu-ray im Langzeit-Test
Die letzte Scheibe für Qualitäts-Junkies

Die Menschen streamen Filme und Serien ... alle Menschen? Nein! Eine unbeugsame Redaktion hört nicht auf, auch Ultra-HD-Blu-rays zu kaufen und zu testen.
Ein Test von Michael Wieczorek

  1. Oppo Digital Ein Blu-ray-Player-Hersteller weniger
  2. Cars 3 und Coco in HDR Die ersten Pixar-Filme kommen als Ultra-HD-Blu-ray
  3. 4K-UHD-Blu-ray Panasonic zeigt Abspielgerät mit Dolby Vision und HDR10+

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

    •  /