Abo
  • Services:

Netbooks haben ein höheres Ausfallrisiko als Notebooks

Mobile Computer von Asus und Toshiba gehen seltener kaputt als Macs

Billige Netbooks gehen öfter kaputt als besser ausgestattete Notebooks, so eine breit angelegte Studie eines Garantiedienstleisters in den USA. Und Notebooks von Asus und Toshiba gehen seltener kaputt als Geräte von Apple und Hewlett-Packard.

Artikel veröffentlicht am ,

Netbooks haben ein höheres Fehlerrisiko als Notebooks. Das ergab eine Studie des US-Dienstleisters Squaretrade, der Endkunden kostenpflichtige Garantieverlängerungen für Elektronikprodukte anbietet. Das Unternehmen hat Daten über Garantieleistungsfälle bei 30.000 mobilen Computern gesammelt, die einen Squaretrade-Vertrag haben.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg

Bei Netbooks lag danach das Risiko eines Defekts innerhalb des ersten Jahres bei 5,8 Prozent, während 4,7 Prozent der Notebooks in der Zeitspanne kaputtgingen. Bei Notebooks im Preissegment über 1.000 US-Dollar lag die Fehlerquote im ersten Jahr bei 4,2 Prozent. Doch damit liegt das Risiko, dass Netbooks im ersten Jahr ihrer Nutzung kaputtgehen, um über 20 Prozent höher als für einfache Notebooks und 40 Prozent höher als für Notebooks im oberen Preissegment von über 1.000 US-Dollar (673 Euro). Da Netbooks aber noch nicht so lange auf dem Markt sind, seien auch die Reparatur- und Problemauswertung noch weniger aussagekräftig, so Squaretrade.

Über einen Zeitraum von drei Jahren haben sich 31 Prozent der Notebookbesitzer wegen Problemen mit ihrem Gerät an Squaretrade gewandt. 20,4 Prozent davon waren Hardwarefehler, 10,6 Prozent Unfallschäden.

Asus und Toshiba waren die Hersteller mit den verlässlichsten Produkten. Hier gab es in zwei Jahren weniger als 10 Prozent Hardwareausfälle. Nach drei Jahren lag die Rate bei 15,6 Prozent bei Asus und für Toshiba bei 15,7 Prozent. Macs haben über drei Jahre eine Ausfall- und Fehlerrate von 17,4 Prozent. Auf dem letzten Platz positionierte sich Hewlett-Packard: Hier fielen über 15 Prozent der mobilen Rechner nach zwei Jahren Betriebsdauer aus. 25,6 Prozent versagten im Zeitraum von drei Jahren.

"Unsere Studie ergab zwar, dass Netbooks zu einem 20 Prozent höheren Ausfallrisiko neigen als höher ausgepreiste Laptops, aber die Unterschiede zwischen den einzelnen Herstellern sind viel signifikanter für eine Kaufentscheidung. Asus- und Toshiba-Laptops waren nur etwas mehr als halb so häufig defekt wie HP-Geräte, was ihnen eine begründete Empfehlung bei der Zuverlässigkeit einbringt", schlussfolgert der Garantiedienstleister.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

mt23 26. Nov 2009

Hat sie ja auch. ABER: Die Studie verwendet den Begriff falsch. Wenn man "Netbook" mit...

HerrK 25. Nov 2009

Nein. Absolut richtig. Es ist sogar noch krasser: Da Ausfälle im ersten Jahr durch die...

mt23 25. Nov 2009

Naja... Preis und Qualität scheinen doch irgendwie zusammenzuhägen. Außerdem geht man...

mt23 25. Nov 2009

LOL... Die Erkentniss beschränkt sich also eigentlich auf: Billiges Zeug geht öfter...

maha 24. Nov 2009

..ganz zu schweigen von der Stichprobenklumpung..


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

    •  /