• IT-Karriere:
  • Services:

Sony hofft auf das große Geld mit 3D

Konzernchef sieht Multimilliardengeschäft mit Inhalten und Geräten

3D als Erfolgsrezept? Sony-Chef Howard Stringer geht zumindest mutig davon aus - der Konzern wittert ein Milliardengeschäft mit stereoskopischen Filmen, Spielen und der nötigen Hardware.

Artikel veröffentlicht am ,

Sonys nächstes Geschäftsjahr endet am 31. März 2011. Bis dahin soll der Umsatz mit 3D in mehreren Geschäftseinheiten stark ausgebaut werden. Das betrifft sowohl die Produktion von 3D-Filmen und 3D-Spielen als auch passende Hardware für deren Wiedergabe.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. comito solutions GmbH, Köln

Bis Ende März 2011 sollen entsprechend auch 3D-Produkte für Endkunden auf den Markt gebracht werden, was Fernseher, Blu-ray-Disc-Player und -Rekorder sowie Playstation-3-Spiele beinhaltet. Auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) 2009 präsentierte Sony 120-Hz-Fernseher mit 3D-Shutter-Brillen, auch in Verbindung mit der PS3.

 

Außerdem will Sony mehr Geld mit professionellen Lösungen für die Produktion von 3D-Inhalten für Kino und Fernsehen verdienen. Das schließt auch Projektoren für 3D-Kinos ein. Sony erwartet, dass im kommenden Unternehmensgeschäftsjahr 2010 mehr als 3.000 Kinos mit 3D-Projektoren ausgestattet werden.

Bis Ende März 2012 soll das Geschäft mit 3D-Produkten auf über eine Milliarde Yen ausgebaut werden - die 3D-Inhalte aus dem Konzern nicht eingerechnet. Umgerechnet entspricht das etwa 7,58 Milliarden Euro.

Mutig sind Stringers Prognosen deshalb, weil die Voraussetzungen für einen 3D-Boom noch nicht gegeben sind - es ist fraglich, ob die Blu-ray-Spezifikation für 3D-Filme und kompatible Hardware rechtzeitig zum Jahreswechsel abgesegnet wird. Auch eignet sich eine stereoskopische Darstellung nicht für alle Filmgenres und auch für das 3D-Kino müssen Filmemacher noch umdenken. Dennoch ist die Hoffnung in der Branche groß, dass 3D die Menschen nicht nur in die Kinos, sondern in Zukunft auch stärker zur Blu-ray treibt. High Definition alleine reicht dazu offenbar nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,79€
  2. 39,99€
  3. 3,90€

skraddy 24. Dez 2009

Wieder ein Utopiegläubiger. Trägerloses 3D wird nicht geben können. Licht muss sich...

Siga43294724 24. Nov 2009

Am Sonntag iirc habe ich bei DrDish sowas gesehen aber erst mitten drin reingezappt und...

Cpt Klugschiss 23. Nov 2009

Rootkit beim Fernseher? Is klar...Musst den ja nicht über Ethernet kommunizieren lassen...

WhatTheHack 23. Nov 2009

Gar nicht. Eher wie bei StarTrek, simulierte Materie ^.^

Jurastudent 22. Nov 2009

Die Endverbraucher haben noch nicht mal zum Bruchteil HDTV akzeptiert, da will Sony schon...


Folgen Sie uns
       


Surface Duo - Fazit

Das Surface Duo ist Microsofts erstes Smartphone seit Jahren - und ein ungewöhnliches dazu. Allerdings ist das Gerät in Deutschland viel zu teuer.

Surface Duo - Fazit Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /