Abo
  • IT-Karriere:

Spieletest: Left 4 Dead 2 - untotes Multiplayergemetzel

Valve veröffentlicht Fortsetzung seines Mehrspielertitels im Zombie-Szenario

Die Zombies sind wieder da: etwas schöner, ein bisschen schlauer und teils deutlich schwieriger. Erneut stellt sich den untoten Armeen ein unerschrockenes Quartett von ganz normalen Hauptfiguren entgegen - das diesmal aber auch mit der Bratpfanne zuschlägt.

Artikel veröffentlicht am ,

Left 4 Dead 2 (Windows-PC, Xbox 360)
Left 4 Dead 2 (Windows-PC, Xbox 360)
Ego-Shooter, Multiplayer, Splatter und Ironie: Wer das alles mag, ist punktgenau Mitglied der Zielgruppe, für die das vor rund einem Jahr veröffentlichte Left 4 Dead und der jetzt erschienene Nachfolger Left 4 Dead 2 ein wahr gewordener (Alb-)Traum sind. Denn erneut geht es ohne nennenswerte Handlung um nur um eines: Im Viererteam - also mit drei vom Computer oder von Menschen gesteuerten Kameraden - möglichst lange gegen Horden von Infizierten zu überleben. Und dabei Massen von diesen untoten Wesen endgültig über den Jordan zu schicken. Teil 2 unterscheidet sich also nicht besonders vom Vorgänger, sondern hat das Actionspiel einfach nur in fast jeder Hinsicht weiter perfektioniert.

 

Inhalt:
  1. Spieletest: Left 4 Dead 2 - untotes Multiplayergemetzel
  2. Spieletest: Left 4 Dead 2 - untotes Multiplayergemetzel

Die auf den ersten Blick größte Änderung ist das neue Quartett von Hauptfiguren, mit denen sich bis zu vier Kumpels durch die Levels ballern. Jetzt tun sie das mit dem eleganten Nick, dem dicken Coach, dem dezent an Brad Pitt erinnernden Mechaniker Ellis sowie der taffen Rochelle - was im Grunde aber nur ein paar größtenteils ganz lustige neue Dialoge und hingesagte Sätze zur Folge hat. Die zweite sichtbare Änderung betrifft das Interface: Jetzt geht es noch etwas geräumiger zu, immer wieder übergroß eingeblendete Tasten, Pfeile oder Sonstige weisen den Spieler auf irgendwas hin.

Auch bei der Monsterschar hat sich etwas getan. Die besteht zum Großteil aus alten Bekannten wie dem Hunter oder dem Boomer. Aber jetzt treffen die Spieler auch auf ein Biest namens Spitter, das giftgrüne Säure auf den Boden spuckt. Neu ist auch ein Tank, der seine Opfer fest packt und sie dann wild umherschleudert. Richtig fies ist allerdings nur der Jockey: Der klammert sich auf den Schultern eines Überlebenden fest und reitet ihn beispielsweise in ein Säurefeld. Der Spieler hat zwar noch so etwas wie Restkontrolle über seinen Charakter - aber im Grunde ist er darauf angewiesen, dass ein Mitstreiter ihn von der Bestie erlöst.

Mit den Untoten legt sich der Spieler in fünf Kampagnen an, unter anderem ist der Spieler in den weitgehend linearen Levels eines düsteren Vergnügungsparks und dort sogar auf einer Achterbahn unterwegs, er kämpft in Einkaufszentren und in einem sonnenüberfluteten Strandgebiet. Jede Kampagne ist in mehrere Abschnitte unterteilt - wahlweise lassen sie sich am Stück durchspielen oder der Spieler wählt gezielt seine Lieblingsumgebung aus.

Spieletest: Left 4 Dead 2 - untotes Multiplayergemetzel 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 529€
  2. mit Gutschein: NBBX570
  3. 279,90€

Seroth 23. Sep 2010

Viel Ahnung hast du nicht. Mfg

Seroth 23. Sep 2010

Kalkbrenner...überles ich das grad, oder siehst du die ironie nicht?^^

ThomasR 20. Jan 2010

also wer das spiel spielen möchte, sollte unbedingt die uncut version kaufen. hier ist...

Ellis 23. Dez 2009

Thema sollte sich komplett erledigt haben, seitdem es das Spiel für 15 Pfund (~17 EURO...

Valvelove 27. Nov 2009

Hi ! :) Ich habe mir gestern ein echt cooles ebook besorgt, weil ich ja leider noch ein...


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
iPhone 11 im Test: Zwei Kameras beim iPhone reichen
iPhone 11 im Test
Zwei Kameras beim iPhone reichen

Das iPhone Xr war der heimliche Verkaufsschlager der letzten iPhone-Generation, mit dem iPhone 11 bekommt das Gerät nun einen Nachfolger. Im Test zeigt sich, dass Käufer auf die Kamerafunktionen der Pro-Modelle nicht verzichten müssen, uns stört auch das fehlende dritte Objektiv nicht - im Gegensatz zum Display.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. China Apple entfernt Hongkonger Protest-App aus App Store
  2. Smartphone Apple bietet kostenlose Reparatur für iPhone 6S an
  3. iPhone und iPad Apple forscht an fühlbarer Displaytastatur

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mario Kart Tour im Test: Fahrgeschäft mit Spaßbremse
Mario Kart Tour im Test
Fahrgeschäft mit Spaßbremse

Den schnellsten Spielmodus gibts nur mit Monatsabo, dazu der Onlinezwang trotz eines (noch) fehlenden Multiplayermodus und Lootboxen: Mario Kart für mobile Endgeräte bietet zwar nette Wettrennen mit Figuren aus der Welt von Nintendo - aber als Spieler fühlen wir uns nicht sehr willkommen.
Von Peter Steinlechner


      •  /