• IT-Karriere:
  • Services:

Xbox 360 mit mehr Beigaben

Arcade im Bundle und Elite mit Forza Motorsport 3

Zum Weihnachtsgeschäft soll die Xbox 360 für Neukunden attraktiver werden. Microsoft schnürt dazu ein Xbox-360-Arcade-Paket mit einem zweiten Controller und Spielen, während die Xbox 360 Elite mit einem Rennspiel aufgewertet wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Xbox 360 Elite mit 120-GByte-Festplatte und Wireless-Controller kostet weiterhin 249,99 Euro. Ab Ende November 2009 liegt ihr aber regulär ein Forza Motorsport 3 bei. Im Handel waren zuvor schon ähnliche Spielebeigaben zu finden, auch als Reaktion auf den zwischenzeitlichen Sonderpreis der konkurrierenden PS3 Slim.

Stellenmarkt
  1. finanzen.de, Berlin
  2. Stadt Tuttlingen, Tuttlingen

Die Einsteigerversion von Microsofts Spielekonsole, die Xbox 360 Arcade ohne Festplatte, wird ebenfalls ab Ende November 2009 aufgewertet - gegen einen Aufpreis. Käufer des neuen Bundles erhalten für 199,99 Euro einen zweiten Controller und fünf auch für Kinder geeignete Spiele. Darunter die zwei Vollpreisspiele Lego Batman und Pure sowie die Xbox-Live-Arcade-Spieledownloads Lumines Live, Bomberman Live und Geometry Wars: Retro Evolved 2. Die Xbox 360 Arcade kostet mit Standardzubehör unter 170 Euro, teils gibt es auch hier schon händlerabhängige Spielebeigaben.

Beide Angebote wird es laut Microsoft bis zum 31. Dezember 2009 bei teilnehmenden Händlern geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)

Wurstbrot 24. Nov 2009

Bei Konsolen kann man gebrauchte Spiele für unter 10,- € auf eBay, Trödelmärkten und...

2fler 22. Nov 2009

Selbst wenn MS das machen würde, muss der Handel da erst noch mitspielen. Mediamarkt...

Elektriker 21. Nov 2009

fixed

derKlaus 20. Nov 2009

...war aber auch noch sonst alles besser. Da haben alle die Wirtschaftskrise für einen...

derKlaus 20. Nov 2009

sowas gibt's bei amazon.de aber auch. Hab 'ne Futurama DVD für 5 Euro bei Amazon bekommen...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Concept One ausprobiert: Oneplus lässt die Kameras verschwinden
Concept One ausprobiert
Oneplus lässt die Kameras verschwinden

CES 2020 Oneplus hat sein erstes Konzept-Smartphone vorgestellt. Dessen einziger Zweck es ist, die neue ausblendbare Kamera zu zeigen.
Von Tobias Költzsch

  1. Bluetooth LE Audio Neuer Standard spielt parallel auf mehreren Geräten
  2. Streaming Amazon bringt Fire TV ins Auto
  3. Thinkpad X1 Fold im Hands-off Ein Blick auf Lenovos pfiffiges Falt-Tablet

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

    •  /