• IT-Karriere:
  • Services:

WebSDK von Sony Ericsson

Plattformunabhängige Smartphone-Applikationen mit Phonegap

Sony Ericsson bietet mit seinem WebSDK ein Entwicklerwerkzeug an, mit dem sich mit HTML, CSS und Javascript Applikationen für Android und Symbian entwickeln lassen. Die freie Software basiert auf Phonegap.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit seinem WebSDK will Sony Ericsson die Entwicklung plattformunabhängiger Anwendungen ermöglichen, schließlich bietet das Unternehmen Mobiltelefone mit unterschiedlichen Betriebssystemen an. Zunächst unterstützt das WebSDK Android und Symbian, weitere Plattformen können aber folgen, zumal das WebSDK zusammen mit dem Phonegap-Projekt entwickelt wurde, dessen Software auch iPhone, WebOS und Blackberry unterstützt.

Dabei werden Anwendungen mit HTML, CSS und Javascript geschrieben. Das Phonegap Cross Platform Framework stellt dabei plattformspezifische Funktionen zur Verfügung und Sony Ericsson Phonegap Simulator erlaubt es, entsprechende Applikationen samt den telefonspezifischen Funktionen zu testen. Ein Packager erstellt aus den Quelltexten Applikationspakete, die dann in den Verkauf gebracht werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute Logitech G635 Lyghtsync Gaming Headset für 75,00€ statt 132,99€ im Vergleich)
  2. (aktuell u. a. Asus XG248Q LED-Monitor 389,00€ (Bestpreis!), Emtec SSD 120 GB 15,79€, Xiaomi...
  3. (u.a. Samsung Galaxy Tab A für 195,00€, Huawei MediaPad M5 Lite für 189,00€, Lenovo Tab E10...

bitstarr 20. Nov 2009

warum verlinkt golem das sdk nicht, ich mich gern selbst informiert...

Siga4942729 20. Nov 2009

Schön zu sehen. Neulich bei einer News über palm-web-os hatte ich ja schon gefragt, ob...

init_0 20. Nov 2009

SDKs sind auch nicht mehr das was sie mal waren... BTW: WebOS bracht dringend ein...


Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Macbook Pro 16 Zoll im Test: Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn
Macbook Pro 16 Zoll im Test
Ein Schritt zurück sind zwei Schritte nach vorn

Keine Butterfly-Tastatur mehr, eine physische Escape-Taste, dünnere Displayränder: Es scheint, als habe Apple beim Macbook Pro 16 doch auf das Feedback der Nutzer gehört und ist einen Schritt zurückgegangen. Golem.de hat sich angeschaut, ob sich die Änderungen auch lohnen.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Audioprobleme Knackgeräusche beim neuen Macbook Pro 16 Zoll
  2. iFixit Kleber und Nieten im neuen Macbook Pro 16 Zoll
  3. Macbook Pro Apple gibt fehlerhafte Butterfly-Tastatur auf

Jobs: Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)
Jobs
Spielebranche sucht Entwickler (m/w/d)

Die Hälfte aller Gamer ist weiblich. An der Entwicklung von Spielen sind aber nach wie vor deutlich weniger Frauen beteiligt.
Von Daniel Ziegener

  1. Medizinsoftware Forscher finden "rassistische Vorurteile" in Algorithmus
  2. Mordhau Toxische Spieler und Filter für Frauenhasser

Mobile-Games-Auslese: Märchen-Diablo für Mobile-Geräte
Mobile-Games-Auslese
Märchen-Diablo für Mobile-Geräte

"Einarmiger Schmied" als Klasse? Diablo bietet das nicht - das wunderschöne Yaga schon. Auch sonst finden sich in der neuen Mobile-Games-Auslese viele spannende und originelle Perlen.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
  2. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  3. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs

    •  /