Abo
  • Services:

AMD: Nur einige tausend Radeon 5800 pro Woche

Vertriebschef verspricht Besserung der Liefersituation

John Byrne, Vertriebschef bei AMD für CPUs und GPUs, hat in einem Interview bestätigt, dass sein Unternehmen den derzeit schnellsten Grafikprozessor "Cypress" nur in sehr geringen Stückzahlen liefern kann. Das soll sich aber bald ändern, Byrne will die Menge verzehnfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber der US-Site Driverheaven gab Byrne an, dass AMD nach wie vor unter den Fertigungsproblemen von TSMC leidet. Dieses taiwanische Unternehmen kann derzeit als einzige Foundry GPUs in 40-Nanometer-Technik bauen. Dass die Serie Radeon 5800 aber seit Monaten so knapp ist, hatte AMD offenbar einkalkuliert. Die Fertigungsausbeute für die Cypress-GPUs liege: "nur wenig neben unseren aggressiven Zielsetzungen", sagte Byrne. Bei der Serie Radeon 5700 - die auch in Deutschland konstant gut verfügbar ist - seien die Stückzahlen jedoch dauerhaft höher, gab der AMD-Manager weiterhin an.

Stellenmarkt
  1. soft-nrg Development GmbH, Dornach bei München
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

In absoluten Zahlen gesehen ist die Verfügbarkeit der Serie 5800 sogar noch dramatischer. Laut Byrne werden derzeit jede Woche nur einige tausend der GPUs in den Weltmarkt geliefert, geplant sei aber, diese Menge zu verzehnfachen. Von deutschen Distributoren ist indes zu hören, man könne allein im deutschen Markt von gefragten Grafikkarten unter 300 Euro nach dem Marktstart leicht 20.000 Einheiten pro Monat absetzen.

Wann sich die Liefersituation bessern soll, gab Byrne nicht an. Er sagte dazu nur "in sehr naher Zukunft". Dass die Serie 5800 bereits Mitte November 2009 besser verfügbar sein soll, hatte AMD jedoch schon im Oktober angekündigt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

Critter 25. Nov 2009

Die Leifermenge bekommt man auch hoch wenn man die alten 55nm Prozesse aus der Linie...

Critter 25. Nov 2009

Aber das war nciht die Regel in Ostdeutschland. Bspw musste man da nciht so lange auf...

nope 20. Nov 2009

Wobei nvidia ja ebenfalls bei TSMC fertigen lässt, also in der gleichen Situation sein...


Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /