• IT-Karriere:
  • Services:

AMD: Nur einige tausend Radeon 5800 pro Woche

Vertriebschef verspricht Besserung der Liefersituation

John Byrne, Vertriebschef bei AMD für CPUs und GPUs, hat in einem Interview bestätigt, dass sein Unternehmen den derzeit schnellsten Grafikprozessor "Cypress" nur in sehr geringen Stückzahlen liefern kann. Das soll sich aber bald ändern, Byrne will die Menge verzehnfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber der US-Site Driverheaven gab Byrne an, dass AMD nach wie vor unter den Fertigungsproblemen von TSMC leidet. Dieses taiwanische Unternehmen kann derzeit als einzige Foundry GPUs in 40-Nanometer-Technik bauen. Dass die Serie Radeon 5800 aber seit Monaten so knapp ist, hatte AMD offenbar einkalkuliert. Die Fertigungsausbeute für die Cypress-GPUs liege: "nur wenig neben unseren aggressiven Zielsetzungen", sagte Byrne. Bei der Serie Radeon 5700 - die auch in Deutschland konstant gut verfügbar ist - seien die Stückzahlen jedoch dauerhaft höher, gab der AMD-Manager weiterhin an.

Stellenmarkt
  1. Deloitte, Berlin, Düsseldorf, Hamburg
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

In absoluten Zahlen gesehen ist die Verfügbarkeit der Serie 5800 sogar noch dramatischer. Laut Byrne werden derzeit jede Woche nur einige tausend der GPUs in den Weltmarkt geliefert, geplant sei aber, diese Menge zu verzehnfachen. Von deutschen Distributoren ist indes zu hören, man könne allein im deutschen Markt von gefragten Grafikkarten unter 300 Euro nach dem Marktstart leicht 20.000 Einheiten pro Monat absetzen.

Wann sich die Liefersituation bessern soll, gab Byrne nicht an. Er sagte dazu nur "in sehr naher Zukunft". Dass die Serie 5800 bereits Mitte November 2009 besser verfügbar sein soll, hatte AMD jedoch schon im Oktober angekündigt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Critter 25. Nov 2009

Die Leifermenge bekommt man auch hoch wenn man die alten 55nm Prozesse aus der Linie...

Critter 25. Nov 2009

Aber das war nciht die Regel in Ostdeutschland. Bspw musste man da nciht so lange auf...

nope 20. Nov 2009

Wobei nvidia ja ebenfalls bei TSMC fertigen lässt, also in der gleichen Situation sein...


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameravergleich 2019

Der Herbst ist Oberklasse-Smartphone-Zeit, und wir haben uns im Test die Kameras der aktuellen Geräte angeschaut. Im Vergleich zeigt sich, dass die Spitzengruppe bei der Bildqualität weiter zusammengerückt ist, es aber immer noch Geräte gibt, die sich durch bestimmte Funktionen hervortun.

Smartphone-Kameravergleich 2019 Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Computer Vision: Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen
Computer Vision
Mehr Durchblick beim maschinellen Sehen

Mit den Services von Amazon, IBM, Microsoft und Google kann jeder recht einfach Bilder analysieren, ohne die genauen Mechanismen dahinter zu kennen. Die Anwendungen unterscheiden sich aber stark - vor allem im Funktionsumfang.
Von Miroslav Stimac

  1. Überwachung Bündnis fordert Verbot von Gesichtserkennung
  2. Videoüberwachung SPD-Chefin gegen Pläne für automatische Gesichtserkennung
  3. China Bürger müssen für Mobilfunkverträge ihre Gesichter scannen

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

    •  /