Abo
  • Services:

Dell sieht Belebung bei PC-Nachfrage von Firmenkunden

Aktuelle Quartalszahlen liegen unter den Analystenerwartungen

Der Computerhersteller Dell liegt mit seinen aktuellen Geschäftszahlen unter den Erwartungen der Analysten. Doch bei den Geschäftskunden sieht der US-Konzern Anzeichen einer Nachfragebelebung.

Artikel veröffentlicht am ,

Im dritten Quartal sank der Gewinn bei Dell um 54 Prozent, doch der drittgrößte Computerhersteller der Welt verzeichnete erste Anzeichen für eine Nachfragebelebung bei Geschäftskunden. Gegenüber dem Vorquartal habe der Umsatz mit Unternehmenskunden das erste Mal in den letzten 21 Monaten wieder zugelegt, sagte Finanzchef Brian Gladden. Seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise ist der Geschäftskundenmarkt am stärksten von Kaufzurückhaltung betroffen.

Stellenmarkt
  1. Rücker + Schindele Beratende Ingenieure GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

"Wir sehen nun Anzeichen für Verbesserungen in einigen Märkten, einschließlich der wichtigsten Geschäftskundenmärkte", sagte Gladden. Belebt hätten sich die Märkte in China und Brasilien. China, Dells zweitwichtigster Markt nach den USA, wuchs im Jahresvergleich um 8 Prozent und um 20 Prozent gegenüber dem zweiten Quartal 2009.

Dells Gewinn fiel auf 337 Millionen US-Dollar (17 Cent pro Aktie), nach 727 Millionen US-Dollar (37 Cent pro Aktie) im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz sank um 15 Prozent von 15,2 Milliarden US-Dollar auf 12,9 Milliarden US-Dollar. Gewinn und Umsatz lagen unter den Erwartungen der Analysten.

Dell ist nach HP und Acer gemessen am Liefervolumen die Nummer 3 auf dem Weltmarkt. Seit Ausbruch der Weltwirtschaftskrise ist der Geschäftskundenmarkt am stärksten betroffen. Im Endkundengeschäft generiert Dell 22 Prozent seines Umsatzes. Mit einer Gewinnspanne von 1 Prozent ist der Bereich kaum profitabel.

Hewlett-Packard hatte dagegen in der letzten Woche mit seinem letzten vorläufigen Quartalsbericht die Erwartungen der Analysten leicht übertroffen und den Ausblick für das kommende Geschäftsjahr erhöht. Der Gewinn lag bei 99 Cent pro Aktie nach 84 Cent im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Der Umsatz fiel um acht Prozent auf 30,8 Milliarden US-Dollar. Der Gewinn von Sonderposten betrug 1,14 US-Dollar pro Aktie und lag damit etwas über den Erwartungen der Analysten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 375€ (Vergleichspreis Smartphone je nach Farbe ca. 405-420€. Speicherkarte über 30€)
  2. 279€ - Bestpreis!
  3. 186,55€ (Vergleichspreis 219,99€)
  4. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)

oühü 20. Nov 2009

zwingt dich ja niemand


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /