Dell mit Tintenstrahl-Multifunktionssystemen in Serie

Verbindendes Merkmal ist die gleiche Druckgeschwindigkeit

Dell hat eine Reihe von Multifunktionsgeräten mit Tintenstrahldrucker vorgestellt, darunter Modelle mit WLAN und Touchscreen. Insgesamt wurden in den USA sechs neue Geräte vorgestellt. Alle drucken mit der gleichen Geschwindigkeit.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Druckgeschwindigkeit reicht nach Herstellerangaben bei allen Geräten bis zu 33 Seiten pro Minute in Schwarz-Weiß und 30 Seiten in Farbe. Die Kopiergeschwindigkeiten hingegen sind etwas niedriger - je nach Gerät bis zu 25 Schwarz-Weiß- und 21 Farbseiten pro Minute. Die W-Modelle sind mit WLAN ausgestattet. Das Modethema Green Computing bedienen die Multifunktionsdrucker mit der automatischen Abschaltung nach zehn Minuten Untätigkeit.

Stellenmarkt
  1. Projektmanagerin / Projektmanager - Schwerpunkt Herz- und Gefäßmedizin
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt am Main
  2. Senior SAP SCM Inhouse Berater (m/w/d) als Prozess- und Anwendungsspezialist
    Metabowerke GmbH, Nürtingen
Detailsuche

Der Dell P713w und der V715w erreichen eine Auflösung von hochgerechnet 1.200 x 4.800 dpi. Beide können in ihrer Papierschublade 150 Seiten unterbringen und diese mit der Duplexeinheit beidseitig bedrucken. Beim Dell V715w sind ein Fax und ein automatischer Einzug eingebaut, beim Dell P713w hingegen wurde ein 4,3 Zoll großer Touchscreen integriert. Beide Modelle sind mit WLAN und LAN ausgerüstet. Der 715w kostet rund 190 US-Dollar, der 713w rund 200 US-Dollar.

Der V515w und der P513w verfügen über ein WLAN-Modul und der V515w zusätzlich über ein Fax und einen Dokumenteneinzug. Beim P513w sind ein Farbdisplay und ein Duplex-Druckwerk integriert. Beide kosten rund 150 US-Dollar.

Das einfachste Modell V313/V313w wird wahlweise in Weißblau oder Pinkweiß verkauft und kostet 100 beziehungsweise mit WLAN (V313w) 120 US-Dollar. Für den deutschen Markt liegen noch keine Angaben vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissensbasis
Wikipedia braucht eine neue Dimension

Manch ein Artikel auf Wikipedia ist so schwer zu verstehen, dass man sich nur noch einen einzigen Link wünscht: "Erklär es mir einfacher."
Ein IMHO von Boris Mayer

Wissensbasis: Wikipedia braucht eine neue Dimension
Artikel
  1. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  2. Apple Watch 8 im Test: Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle
    Apple Watch 8 im Test
    Eine Smartwatch für wirklich alle Fälle

    Die Apple Watch 8 sieht aus wie ihre Vorgängerin, im Test zeigt sich auch der Funktionsumfang sehr ähnlich. Es gibt aber interessante neue Sensoren.
    Ein Test von Tobias Költzsch

  3. Onlinesuche: Google bringt Neuerungen für Suche und Maps
    Onlinesuche
    Google bringt Neuerungen für Suche und Maps

    Die Google-Suche bekommt in Deutschland unter anderem die Kombi-Suche, bei Maps wird eine Highlights-Funktion eingeführt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /