• IT-Karriere:
  • Services:

LED-Multifunktionsdrucker von Oki

Serienmäßig mit Fast-Ethernet und automatischem Dokumenteneinzug

Oki hat mit der Serie MB400 neue LED-Multifunktionsdrucker vorgestellt, die je nach Modell mit drei oder vier Funktionen ausgestattet sind. Die Auflösung der Schwarz-Weiß-Drucke liegt bei 1.200 x 1.200 dpi.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Einstiegsmodell MB460 kann scannen, kopieren und drucken. Es erreicht dabei eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 22 Seiten pro Minute. Der Scanner kann das Bildmaterial nicht nur auf den angeschlossenen Rechner, sondern auch auf einen eingesteckten USB-Stick kopieren. Die Papierzufuhr fasst 250 Blatt. Dazu kommt ein automatischer Einzug für das Kopiermodul.

Stellenmarkt
  1. IUBH Internationale Hochschule GmbH, Bad Reichenhall
  2. AOK Rheinland/Hamburg - Die Gesundheitskasse, Düsseldorf

Das Einstiegsmodell und die beiden weiteren Geräte der Serie sind mit USB- und Fast-Ethernet-Anschlüssen ausgerüstet, über die gedruckt und gescannt werden kann.

Das mittlere Modell Oki MB470 kann zusätzlich Faxe verschicken. Das teuerste Gerät der Serie ist der MB480, er ist neben einem Fax zusätzlich in der Lage, mit größeren Tonerkartuschen bis zu 12.000 Seiten auszudrucken. Der 12.000-Seiten-Toner kostet im Handel rund 130 Euro. Seine zweite Papierkassette nimmt 530 Blatt auf, die erste wie in der Serie üblich nur 250 Blatt. Der Toner der Multifunktion-MB400er-Serie kann auch für die Drucker verwendet werden, die aus der B400er Serie von Oki stammen.

Die Mono-Multifunktionsgeräte sollen ab sofort erhältlich sein. Der MB460 kostet ab rund 450 Euro, der MB470 ab 520 Euro und der MB480 ab rund 650 Euro.

Oki gewährt eine Garantie von fünf Jahren, wenn die gekauften Geräte bis zum 31. Dezember 2009 registriert werden. Für Geräte, die später gekauft und/oder registriert werden, gilt eine Drei-Jahres-Garantie.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote

lulula 23. Nov 2009

Hallo, abgesehen von Herstellerangaben, denen ich eigentlich grundsätzlich eher mistraue...

Cenni 22. Nov 2009

na weil statt mit Laserlicht mit LED-Licht die Trommel "beschrieben" wird.


Folgen Sie uns
       


Elektrisches Carsharing: We Share bringt den ID.3 nach Berlin
Elektrisches Carsharing
We Share bringt den ID.3 nach Berlin

Während Share Now seine Elektroautos aus Berlin abgezogen hat, bringt We Share demnächst den ID.3 auf die Straße. Die Ladesituation bleibt angespannt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Verbraucherschützer Einige Elektroautos sind nicht zuverlässig genug
  2. Innovationsprämie Staatliche Förderung drückt Preise gebrauchter E-Autos
  3. Papamobil Vatikan will auf Elektroautos umstellen

Weiterbildung: Was IT-Führungskräfte können sollten
Weiterbildung
Was IT-Führungskräfte können sollten

Wenn IT-Spezialisten zu Führungskräften aufsteigen, müssen sie Fachwissen in fremden Gebieten aufbauen - um Probleme im neuen Job zu vermeiden.
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. IT-Profis und Visualisierung Sag's in Bildern
  2. IT-Jobs Die schwierige Suche nach dem richtigen Arbeitgeber
  3. Digitalisierung in Firmen Warum IT-Teams oft übergangen werden

Pixel 4a 5G im Test: Das alternative Pixel 5 XL
Pixel 4a 5G im Test
Das alternative Pixel 5 XL

2020 gibt es kein Pixel 5 XL - oder etwa doch? Das Pixel 4a 5G ist größer als das Pixel 5, die grundlegende Hardware ist ähnlich bis gleich. Das Smartphone bietet trotz Abstrichen eine Menge.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Schnelle Webseiten Google will AMP-Seiten nicht mehr bevorzugen
  2. Digitale-Dienste-Gesetz Will die EU-Kommission doch keine Konzerne zerschlagen?
  3. Google Fotos Kein unbegrenzter Fotospeicher für neue Pixel

    •  /