• IT-Karriere:
  • Services:

Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source

Chrome OS bootet in wenigen Sekunden ausschließlich von SSDs

Wie angekündigt hat Google sein Betriebssystem Chrome OS als Open Source veröffentlicht. Das "Google Chrome Operating System" basiert auf Linux mit einem neuen Windowing-System und startet direkt in Googles Browser Chrome, in dem die Applikationen laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

Es gibt heute kein Produkt, keine Beta und keine Geräte, das machte Googles Produktmanager Sundar Pichai gleich zum Anfang seiner Ankündigung, die Google mit "Update in ChromeOS" betitelt hat, klar. Stattdessen kündigte Google die Freigabe des Quellcodes von Chrome OS als Open Source an, um die Open-Source-Community und andere Entwickler einzuladen, an der Weiterentwicklung des Betriebssystems mitzuarbeiten.

 

Inhalt:
  1. Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source
  2. Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source

Erste Computer mit Chrome OS sollen erst im vierten Quartal 2010 verfügbar sein.

Booten in wenigen Sekunden

Das Betriebssystem selbst soll innerhalb von Sekunden starten und Nutzer so in kurzer Zeit ins Internet bringen, das ist die Grundidee der Google-Entwickler. Dazu verzichtet Chrome OS auf die Initialisierung der Hardware und verlagert Funktionen aus der Firmware in den Kernel, um Geräte parallel zu initialisieren. Auch einen Splashscreen sparen die Google-Entwickler ein. Gleiches gilt für typische Hintergrundapplikationen wie Virenscanner. In Googles Demonstration startet Chrome OS auf einem Netbook innerhalb von etwa 5 bis 7 Sekunden.

Zudem werden alle Chrome OS-Geräte mit Flashspeicher ausgestattet. Auf Festplatten wird komplett verzichtet, um für hohe Geschwindigkeit zu sorgen.

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Dortmund
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Beim Booten überprüft Google sämtliche Firmware, um Malware auszuschließen, und nennt dies Verified-Boot-Prozess. Werden Veränderungen festgestellt, lädt Chrome OS die entsprechenden Komponenten aus dem Netz und heilt sich somit selbst.

Das Userinterface von Chrome OS ist minimal gehalten. Letztendlich läuft nur der Browser Chrome im Vollbild, der um Anzeigen für Ladestand des Akkus und den Netzwerkstatus erweitert wurde. Tabs können auch als Dateibrowser genutzt werden. Zudem gibt es im Userinterface sogenannte Panels, Fenster, die an Fensterposition verharren und mehr Tabs haben können, beispielsweise für einen Instant Messenger.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Netzteile von be quiet! zu Bestpreisen)
  2. 47€
  3. (u. a. NieR Automata für 13,99€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€ - Bestpreise!)
  4. (u. a. 3 Spiele für 49€ und SanDisk Ultra 400 GB microSDXC + Adapter für 47€)

spanther 30. Nov 2009

Und das steht bitte wo? Welche Sache meiner ausgesagten Kommentare stimmt nicht? Ich...

Verwundert 24. Nov 2009

Ja hättest du Vogel hin geschaut dann würdest du dich nicht so blamieren

JolicloudIstBesser 22. Nov 2009

Leute, nehmt Jolicloud, ich mein wer will ein OS vom allergrößten Datensammler weltweit...

spanther 21. Nov 2009

Ja, wir werden alle sterben!!! Nur weil das nicht in unter 15 Sekunden auf dem Desktop...

Andreas_Andy 20. Nov 2009

man vpnc -> man pcf2vpnc andy


Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Holo-Monitor angeschaut: Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild
Holo-Monitor angeschaut
Looking Glass' 8K-Monitor erzeugt Holo-Bild

CES 2020 Mit seinem neuen 8K-Monitor hat Looking Glass Factory eine Möglichkeit geschaffen, ohne zusätzliche Hardware 3D-Material zu betrachten. Die holographische Projektion wird in einem Glaskubus erzeugt und sieht beeindruckend realistisch aus.
Von Tobias Költzsch und Martin Wolf

  1. UHD Alliance Fernseher mit Filmmaker-Modus kommen noch 2020
  2. Alienware Concept Ufo im Hands on Die Switch für Erwachsene
  3. Galaxy Home Mini Samsung schraubt Erwartungen an Bixby herunter

Mr. Robot rezensiert: Domo Arigato, Mr. Robot!
Mr. Robot rezensiert
Domo Arigato, Mr. Robot!

Wie im Achtziger-Klassiker Mr. Roboto von Styx hat auch Elliot in Mr. Robot Geheimnisse. Die Dramaserie um den Hacker ist nicht nur wegen Rami Malek grandios. Sie hat einen ganz eigenen beeindruckenden visuellen Stil und zeigt Hacking, wie es wirklich ist. Wir blicken nach dem Serienfinale zurück.
Eine Rezension von Oliver Nickel und Moritz Tremmel

  1. Openideo-Wettbewerb Die fünf besten Hacker-Symbolbilder sind ausgewählt
  2. Cyberangriffe Attribution ist wie ein Indizienprozess
  3. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken

    •  /