Abo
  • Services:

Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source

Nutzer können zwischen mehreren Fenstern wechseln und Tabs von einem Fenster in ein anderes schieben. Die offenen Fenster zeigt Chrome OS am unteren Rand des Bildschirms in kleinen Vorschauversionen.

Verschlüsseltes Dateisystem und Daten in der Cloud

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Alle Daten werden dabei mit Googles Servern synchronisiert. Das Root-Dateisystem wird nur zum Lesen geöffnet und liegt verschlüsselt vor. Kommt ein Gerät mit Chrome OS abhanden, sind die Daten somit sicher, und auf dem Ersatzgerät stehen die persönlichen Daten nach einer Synchronisierung wieder zur Verfügung.

Jede Applikation läuft mit chroot in einer eigenen Sandbox.

Der Fokus von Chrome OS liegt auf dem Web, denn das ist Googles Plattform für Applikationen. So laufen Applikationen für Chrome OS auch auf anderen Betriebssystemen und stehen dank moderner Webtechnik auch offline zur Verfügung, nicht nur in Googles Browser Chrome.

 

Dank Googles Native Client sollen sich künftig auch komplexe und rechenintensive Applikationen wie Spiele realisieren lassen, denn Entwickler erhalten direkten Zugriff auf die CPU. Derzeit arbeitet Google daran, den Native Client in Chrome zu integrieren.

Chrome OS läuft sowohl auf x86-Prozessoren als auch auf ARM-Chips und ist in erster Linie für Netbooks und kleine Internetgeräte gedacht, denn auch wenn sich mit Webtechnik heute vieles umsetzen lässt, so haben Webapplikationen doch noch Grenzen.

Gemeinsamkeiten mit Googles Smartphone-Betriebssystem Android hat Chrome OS nur wenige. Es handle sich um ein separates Projekt, das auf Computern - vom Netbook bis zum Desktop-PC - zum Einsatz kommen soll. Dabei macht Google klare Hardwarevorgaben und lässt beispielsweise keine Festplatten zu. Die Installation auf bestehenden Systemen ist nicht Googles Ziel, vielmehr sollen Nutzer neue Geräte mit Chrome OS kaufen.

Chrome OS steht im Quellcode zusammen mit Dokumentation und Designdokumenten unter chromium.org/chromium-os zur Verfügung. Entwickelt wird in einem Git-Repository, das auch externen Entwicklern offensteht.

 Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Hardware-Angebote

spanther 30. Nov 2009

Und das steht bitte wo? Welche Sache meiner ausgesagten Kommentare stimmt nicht? Ich...

Verwundert 24. Nov 2009

Ja hättest du Vogel hin geschaut dann würdest du dich nicht so blamieren

JolicloudIstBesser 22. Nov 2009

Leute, nehmt Jolicloud, ich mein wer will ein OS vom allergrößten Datensammler weltweit...

spanther 21. Nov 2009

Ja, wir werden alle sterben!!! Nur weil das nicht in unter 15 Sekunden auf dem Desktop...

Andreas_Andy 20. Nov 2009

man vpnc -> man pcf2vpnc andy


Folgen Sie uns
       


Bose Sleepbuds - Test

Stille Nacht? Die Bose Sleepbuds begegnen nächtlichen Störgeräuschen mit einem Klangteppich, wir haben sie ausprobiert.

Bose Sleepbuds - Test Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

    •  /