Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source

Nutzer können zwischen mehreren Fenstern wechseln und Tabs von einem Fenster in ein anderes schieben. Die offenen Fenster zeigt Chrome OS am unteren Rand des Bildschirms in kleinen Vorschauversionen.

Verschlüsseltes Dateisystem und Daten in der Cloud

Stellenmarkt
  1. (Junior) Projektmanager (m/w/d) - eCommerce
    dsb ccb solutions GmbH, Neckarsulm
  2. Software Entwickler Python (d/m/w)
    VDI/VDE Innovation + Technik GmbH, Berlin, Erfurt
Detailsuche

Alle Daten werden dabei mit Googles Servern synchronisiert. Das Root-Dateisystem wird nur zum Lesen geöffnet und liegt verschlüsselt vor. Kommt ein Gerät mit Chrome OS abhanden, sind die Daten somit sicher, und auf dem Ersatzgerät stehen die persönlichen Daten nach einer Synchronisierung wieder zur Verfügung.

Jede Applikation läuft mit chroot in einer eigenen Sandbox.

Der Fokus von Chrome OS liegt auf dem Web, denn das ist Googles Plattform für Applikationen. So laufen Applikationen für Chrome OS auch auf anderen Betriebssystemen und stehen dank moderner Webtechnik auch offline zur Verfügung, nicht nur in Googles Browser Chrome.

 

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    06.-08.03.2023, Virtuell
  2. Blender Grundkurs: virtueller Drei-Tage-Workshop
    12.-14.12.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Dank Googles Native Client sollen sich künftig auch komplexe und rechenintensive Applikationen wie Spiele realisieren lassen, denn Entwickler erhalten direkten Zugriff auf die CPU. Derzeit arbeitet Google daran, den Native Client in Chrome zu integrieren.

Chrome OS läuft sowohl auf x86-Prozessoren als auch auf ARM-Chips und ist in erster Linie für Netbooks und kleine Internetgeräte gedacht, denn auch wenn sich mit Webtechnik heute vieles umsetzen lässt, so haben Webapplikationen doch noch Grenzen.

Gemeinsamkeiten mit Googles Smartphone-Betriebssystem Android hat Chrome OS nur wenige. Es handle sich um ein separates Projekt, das auf Computern - vom Netbook bis zum Desktop-PC - zum Einsatz kommen soll. Dabei macht Google klare Hardwarevorgaben und lässt beispielsweise keine Festplatten zu. Die Installation auf bestehenden Systemen ist nicht Googles Ziel, vielmehr sollen Nutzer neue Geräte mit Chrome OS kaufen.

Chrome OS steht im Quellcode zusammen mit Dokumentation und Designdokumenten unter chromium.org/chromium-os zur Verfügung. Entwickelt wird in einem Git-Repository, das auch externen Entwicklern offensteht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Google veröffentlicht Chrome OS als Open Source
  1.  
  2. 1
  3. 2


spanther 30. Nov 2009

Und das steht bitte wo? Welche Sache meiner ausgesagten Kommentare stimmt nicht? Ich...

Verwundert 24. Nov 2009

Ja hättest du Vogel hin geschaut dann würdest du dich nicht so blamieren

JolicloudIstBesser 22. Nov 2009

Leute, nehmt Jolicloud, ich mein wer will ein OS vom allergrößten Datensammler weltweit...

spanther 21. Nov 2009

Ja, wir werden alle sterben!!! Nur weil das nicht in unter 15 Sekunden auf dem Desktop...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apollon-Plattform
DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte

Das Upgrade zum Ausfiltern von Netzwerkrauschen erfolgte innerhalb nächtlicher Wartungsfenster bei laufendem Betrieb.

Apollon-Plattform: DE-CIX wagt umfassendstes Netzwerkupgrade seiner Geschichte
Artikel
  1. Kia Flex: Kia startet Neuwagen-Abo
    Kia Flex
    Kia startet Neuwagen-Abo

    Unter dem Namen Kia Flex hat Kia ein neues Vertriebskonzept vorgestellt. Kunden kaufen die Autos nicht, sondern abonnieren sie.

  2. Autonomes Fahren: VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis
    Autonomes Fahren
    VW-Chef Blume streicht offenbar Audi-Projekt Artemis

    Nicht nur das VW-Projekt Trinity, auch das geplante Audi-Vorzeigemodell Artemis fällt den Softwareproblemen des VW-Konzerns zum Opfer.

  3. Kids für Alexa im Test: Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?
    Kids für Alexa im Test
    Alexa, wer hat den Kindermodus verbockt?

    Amazon bietet neuerdings einen speziellen Kindermodus für Alexa an. Das soll Eltern in Sicherheit wiegen, die sollten sich aber besser nicht darauf verlassen.
    Ein Test von Ingo Pakalski

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Amazon Last Minute Angebote: Games & Zubehör, AVM-Router • Saturn-Weihnachts-Hits: Rabatt-Angebote aus allen Kategorien • Laptops bis zu 41% günstiger bei Saturn • PS5 Disc Edition inkl. GoW Ragnarök wieder vorbestellbar bei Amazon 619€ • ViewSonic 32" WQHD/144 Hz 229,90€ [Werbung]
    •  /