Abo
  • Services:

Starkes Wachstum bei PC-Gaming-Hardware

Analysten erwarten 30 Prozent Wachstum für 2010

Spiele-PCs sowie Upgrades und Zubehör haben sich 2009 offenbar besser als gedacht verkauft. Die Marktforscher von Job Peddie Research (JPR) erwarten für 2010 ein noch größeres Wachstum.

Artikel veröffentlicht am ,

JPR erwartet für 2009 ein Wachstum um 5,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, was trotz schwieriger Wirtschaftslage einem Plus von 1,2 Milliarden US-Dollar entspricht. Der Markt für PC-Gaming-Hardware wachse damit von 20,07 Milliarden auf 21,26 Milliarden US-Dollar.

Stellenmarkt
  1. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Die Nachfrage auf Kundenseite sei rechtzeitig zum Start des Weihnachtsgeschäfts höher als erwartet ausgefallen, so die Analysten. Für 2010 erwarten die JPR-Analysten sogar ein explosionsartiges Wachstum um 30 Prozent.

Die Kunden hätten sich 2008/2009 größtenteils mit Upgrades und Neukäufen zurückgehalten. Das soll sich nun langsam ändern. Begünstigt durch eine Erholung der Wirtschaft, Fortschritte bei den GPUs und CPUs sowie einem qualitativ besseren Spieleangebot wird 2010 deshalb nach Ansicht von JPR ein gesundes Jahr für PC-Gaming-Hardware.

"Der PC-Gaming-Markt bleibt bei einem hohen Wachstum und der technische Spitzenreiter der Heimunterhaltung. Mit Windows 7 und DirectX 11, besserer und aufregender Physik[-berechnung] und Stereoskopie-Möglichkeiten ist die PC-Plattform mit Abstand die am weitesten entwickelte [Plattform]", so JPR-Chef Jon Peddie.

Damit spielt Peddie vor allem auf die aktuellen Spielekonsolen an, deren Leistung mit Mittelklasse-PCs mittlerweile nicht mehr mithalten kann. Peddie sieht neben der Leistung noch weitere Vorteile, da PCs neben dem Gaming auch für praktischere Zwecke und als Media Center eingesetzt werden können.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Far Cry 5 gratis erhalten
  2. bei Alternate kaufen
  3. 229,90€ + 5,99€ Versand

Jossele 20. Nov 2009

Als ein von dem Thema Spielekonsole gänzlich unberührter (und auch nur aus reiner...

0o9i8u7z 20. Nov 2009

Erstens ist es Fakt, dass v.a. Lebensmittel mit dem Euro spürbar teurer wurden, ich kann...

admin 20. Nov 2009

morgen ist alles von gestern ! und so sehr wir auch trödeln, es wird nicht früher !

5454 20. Nov 2009

Meine PC-Hardware, auch die fürs Gaming, ist heute so groß wie gestern, oder vor wochen...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /