Abo
  • Services:

Drahtloser Sony Reader kostet 400 US-Dollar

Auslieferung in den USA ab Mitte Dezember

Sonys 3G-fähiger E-Book-Reader Daily Edition kann ab sofort in den USA für 400 US-Dollar vorbestellt werden. Die Auslieferung beginnt eine Woche vor Weihnachten. Wann das Gerät nach Deutschland kommt, ist noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ende August stellte Sony seinen E-Book-Reader mit Mobilfunkschnittstelle, den Reader Daily Edition, vor. Kunden in den USA können das Gerät ab sofort vorbestellen. Der Preis liegt bei 400 US-Dollar. Wann genau die Kunden das Gerät bekommen, kann Sony nicht sagen. Die vorbestellten Geräte sollen zwischen dem 18. Dezember 2009 und dem 8. Januar 2010 ausgeliefert werden.

Stellenmarkt
  1. Protea Networks GmbH, Unterhaching
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Das Design gleicht dem Sony des Reader PRS-600 Touch Edition. Allerdings ist der Reader Daily Edition etwas größer: Der Bildschirm hat eine Diagonale von 7 Zoll (knapp 18 cm) - einen Zoll größer als der des PRS-600. Die Auflösung beträgt 600 x 1024 Pixel. Entsprechend ist das Gerät etwas größer: etwa 21 x 13 cm gegenüber rund 17 x 12 cm. Auch das Bedienkonzept mit dem Touchscreen ist dem des PRS-600 vergleichbar.

3G macht den Unterschied

Der große Unterschied zwischen den beiden Geräten ist jedoch die 3G-Schnittstelle. Darüber haben die Nutzer direkten Zugang zu Sonys eigenem E-Book-Shop, wo sie Bücher, Zeitschriften und Zeitungen drahtlos kaufen können. Die Übertragung der Daten ist für die Kunden - wie bei Amazons Kindle 2 - kostenlos. Wie Amazon kooperiert auch Sony mit AT&T, dessen Netz in den meisten Teilen der USA verfügbar ist.

Über die 3G-Schnittstelle wird es auch möglich sein, Zeitschriften und Zeitungen zu abonnieren. Sony will in den kommenden vier Wochen bekanntgeben, welche Verlage ihre Produkte für den E-Book-Reader bereitstellen.

Vorerst ist der Reader Daily Edition jedoch nur in den USA erhältlich. Das Gerät soll aber, so die Auskunft von Sony, künftig in Deutschland auf den Markt kommen. Wann das sein wird, teilte das Unternehmen nicht mit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei dell.com
  2. und Vive Pro vorbestellbar
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

WhatTheHack 23. Nov 2009

Ich lese meine Bücher lieber augenschonend und Wo ist wissenschaftlich bewiesen dass...

Streitberg 20. Nov 2009

Noch mal: Das ist ein E-Book reader. Der ist von der grundlegenden Technik her NICHT als...

noreply 20. Nov 2009

Ja, 1 Stunde danach stand die Angabe dann drin. ;)


Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Grenzenloser Datenzugriff: Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet
Grenzenloser Datenzugriff
Was der Cloud-Act für EU-Bürger bedeutet

Neue Gesetze in den USA und der EU könnten den Weg für einen ungehinderten und schnellen weltweiten Datenzugriff von Ermittlungsbehörden ebnen. Datenschützer und IT-Wirtschaft sehen die Pläne jedoch sehr kritisch.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektronische Beweise EU-Kommission fordert weltweiten Zugriff auf Daten
  2. Panera Bread Café-Kette exponiert Millionen Kundendaten im Netz
  3. Soziale Netzwerke Datenschlampereien mit HIV-Status und Videodateien

    •  /