Abo
  • Services:

E-Mail-Marketing: OpenEmm 6.0 mit aktivem Pixelzähler

Software registriert geöffnete Sendungen

Die neue Version der E-Mail-Marketing-Software OpenEmm 6.0 aktiviert standardmäßig einen Pixelzähler, der von Empfängern geöffnete E-Mails zählt. An der Benutzeroberfläche wurde ebenfalls gefeilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die E-Mail-Marketing-Software OpenEmm 6.0 steht mit einer erweiterten Onlinehilfe dem Anwender zur Seite. Die kontextbezogene Hilfe erscheint in den bereits vorhandenen Wizards. Ein neuer Contentmanager mit Vorlagen erleichtert die Verwaltung von Inhalten. Der Import-Wizard akzeptiert jetzt die Auswahl von Mailinhalten im TXT- oder HTML-Format und kann über Profile konfiguriert werden. Neben Massenmails können Nachrichten auch als sogenannte Service Mails einzeln verschickt werden.

Stellenmarkt
  1. Omniga GmbH & Co. KG, Regensburg
  2. HiPP-Werk Georg Hipp OHG, Gmunden (Österreich), Pfaffenhofen, Raum Ingolstadt

Die Software setzt den Versand von Massenmails auch nach einem Absturz und Neustart des Servers fort. Abonnenten, die keine Bestätigung ihres Abonnements nachreichen, werden automatisch aus der Datenbank gelöscht. Mailinglisten können komfortabler erstellt oder gelöscht werden.

Die Agnitas AG vertreibt OpenEmm unter der Common Public Attribution License (CPAL). Die Software wird von einer Community mitentwickelt und kommt beispielsweise beim sozialen Netzwerk Lokalisten.de zum Einsatz. OpenEmm läuft unter Linux und benötigt MySQL und Java 6. Die kommerzielle Variante E-Marketing Manager bietet zusätzlich zum E-Mail-Format auch den Versand über Fax oder SMS und kann über mehrere Server verteilt laufen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  3. 54,99€ statt 74,99€
  4. 99€ (Vergleichspreis ab 111€)

Amarant 20. Nov 2009

lass sie doch reden. Man sieht doch an der Art der Posts dass sich die beiden keine...

32--- 20. Nov 2009

Was in Thunderbirg gar nicht mal so einfach ist. Bzw. wenn man dann doch mal ne wichtige...

ölf 20. Nov 2009

Banale Funktionen muss man ja trotzdem erstmal so umsetzen, dass sie bedienbar sind. Und...


Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ2 Premium - Test

Mit dem XPeria XZ2 Premium hat Sony sein erstes Smartphone mit dualer Hauptkamera vorgestellt. Im Test zeigt sich, dass die versprochene Lichtempfindlichkeit zwar vorhanden, die Qualität im Extremfall aber nicht gut ist. Andere Smartphones machen bei normalen Nachtsituationen bessere Bilder.

Sony Xperia XZ2 Premium - Test Video aufrufen
Logitechs MX Vertical im Test: So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein
Logitechs MX Vertical im Test
So teuer muss eine gute vertikale Maus nicht sein

Logitech hat mit der MX Vertical erstmals eine vertikale Maus im Sortiment. Damit werden Nutzer angesprochen, die gesundheitliche Probleme bei der Mausnutzung haben - Schmerzen sollen verringert werden. Das Logitech-Modell muss sich an der deutlich günstigeren Alternative von Anker messen lassen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Logitech MX Vertical Ergonomisch geformte Maus soll Handgelenke schonen
  2. Razer Mamba Elite Razer legt seine Mamba erneut mit mehr RGB auf
  3. Logitech G305 Günstige Wireless-Maus mit langer Laufzeit für Gamer

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Shadow of the Tomb Raider im Test: Lara und die Apokalypse Lau
Shadow of the Tomb Raider im Test
Lara und die Apokalypse Lau

Ein alter Tempel und Lara Croft: Diese Kombination sorgt in Shadow of the Tomb Raider natürlich für gewaltige Probleme. Die inhaltlichen Unterschiede zu den Vorgängern sind erstaunlich groß, aber trotz guter Ideen vermag das Action-Adventure im Test nicht so richtig zu überzeugen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Square Enix Systemanforderungen für Shadow of the Tomb Raider liegen vor
  2. Shadow of the Tomb Raider angespielt Lara und die Schwierigkeitsgrade
  3. Remasters Tomb Raider 1 bis 3 bekommen neue Engine

    •  /