E-Mail-Marketing: OpenEmm 6.0 mit aktivem Pixelzähler

Software registriert geöffnete Sendungen

Die neue Version der E-Mail-Marketing-Software OpenEmm 6.0 aktiviert standardmäßig einen Pixelzähler, der von Empfängern geöffnete E-Mails zählt. An der Benutzeroberfläche wurde ebenfalls gefeilt.

Artikel veröffentlicht am ,

Die E-Mail-Marketing-Software OpenEmm 6.0 steht mit einer erweiterten Onlinehilfe dem Anwender zur Seite. Die kontextbezogene Hilfe erscheint in den bereits vorhandenen Wizards. Ein neuer Contentmanager mit Vorlagen erleichtert die Verwaltung von Inhalten. Der Import-Wizard akzeptiert jetzt die Auswahl von Mailinhalten im TXT- oder HTML-Format und kann über Profile konfiguriert werden. Neben Massenmails können Nachrichten auch als sogenannte Service Mails einzeln verschickt werden.

Stellenmarkt
  1. IT-Organisatorin/IT-Organisa- tor (m/w/d)
    Landschaftsverband Rheinland, Köln
  2. Senior-Applikationsbetreuer*- in (m/w/d) - Klinische Systeme
    Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München, München
Detailsuche

Die Software setzt den Versand von Massenmails auch nach einem Absturz und Neustart des Servers fort. Abonnenten, die keine Bestätigung ihres Abonnements nachreichen, werden automatisch aus der Datenbank gelöscht. Mailinglisten können komfortabler erstellt oder gelöscht werden.

Die Agnitas AG vertreibt OpenEmm unter der Common Public Attribution License (CPAL). Die Software wird von einer Community mitentwickelt und kommt beispielsweise beim sozialen Netzwerk Lokalisten.de zum Einsatz. OpenEmm läuft unter Linux und benötigt MySQL und Java 6. Die kommerzielle Variante E-Marketing Manager bietet zusätzlich zum E-Mail-Format auch den Versand über Fax oder SMS und kann über mehrere Server verteilt laufen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Amarant 20. Nov 2009

lass sie doch reden. Man sieht doch an der Art der Posts dass sich die beiden keine...

32--- 20. Nov 2009

Was in Thunderbirg gar nicht mal so einfach ist. Bzw. wenn man dann doch mal ne wichtige...

ölf 20. Nov 2009

Banale Funktionen muss man ja trotzdem erstmal so umsetzen, dass sie bedienbar sind. Und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissensbasis
Wikipedia braucht eine neue Dimension

Manch ein Artikel auf Wikipedia ist so schwer zu verstehen, dass man sich nur noch einen einzigen Link wünscht: "Erklär es mir einfacher."
Ein IMHO von Boris Mayer

Wissensbasis: Wikipedia braucht eine neue Dimension
Artikel
  1. Tata Tiago.ev: Indischer Autohersteller stellt 10.000-Euro-Elektroauto vor
    Tata Tiago.ev
    Indischer Autohersteller stellt 10.000-Euro-Elektroauto vor

    In Indien gibt es derzeit nur sehr wenige Elektroautos. Der größte Autohersteller des Landes bringt ein sehr günstiges Modell auf den Markt.

  2. Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8: Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen
    Flexpoint, Bfloat16, TensorFloat32, FP8
    Dank KI zu neuen Gleitkommazahlen

    Die Dominanz der KI-Forschung bringt die Gleitkommazahlen erstmals seit Jahrzehnten wieder durcheinander. Darauf muss auch die Hardware-Industrie reagieren.
    Von Sebastian Grüner

  3. Black Weeks - 60 Prozent sparen bei notebooksbilliger.de
     
    Black Weeks - 60 Prozent sparen bei notebooksbilliger.de

    Die Black Weeks laufen dieses Quartal bei notebooksbilliger.de ganze drei Wochen lang. Am kommenden Montag endet die Schnäppchenjagd.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek nur noch heute • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • MindStar (Mega Fastro SSD 1TB 69€, KF DDR5-6000 32GB Kit 229€) • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ • Alternate (Be Quiet Tower-Gehäuse 89,90€) • PS5-Controller GoW Ragnarök Limited Edition vorbestellbar [Werbung]
    •  /