Abo
  • Services:
Anzeige

Ericsson bringt EDGE-Erweiterung für 1 MBit/s auf den Markt

Neues Übertragungsverfahren in GSM-Mobilfunknetzen fertiggestellt

In GSM-Netzen soll über ein nun verfügbares Softwareupdate von Ericsson schnelleres Surfen möglich werden. "Evolved EDGE" oder "EDGE Evolution" kommt ohne neue Netzwerkhardware aus, verspricht der schwedische Telekommunikationsausrüster. Doch es gibt noch keine Endgeräte.

Ericsson führt das neue Übertragungsverfahren Evolved EDGE in GSM-Mobilfunknetzen ein, mit dem schnellere Datenraten möglich werden. Der schwedische Telekommunikationsausrüster nennt die Technologie "EDGE Evolution". Auch Nokia Siemens Networks oder Nortel haben bereits Evolved EDGE angekündigt.

Anzeige

Das Softwareupgrade ist bei Ericsson verfügbar und kann in vorhandenen Mobilfunknetzen ohne Hardwareupgrade aufgespielt werden. Die maximalen Datenraten im Downlink steigen auf bis zu 1 MBit/s pro Zelle, gab das Unternehmen bekannt. Die mobilen Datenraten sollen gegenüber der bisherigen EDGE-Technik um bis zu 300 Prozent steigen. Bisher bietet EDGE die Möglichkeit, den Datendurchsatz im Downstream auf circa 150 KBit/s bis 200 KBit/s zu bringen.

Doch noch gibt es keine Datensticks oder Handys für Evolved EDGE. "Dazu sind neue Endgeräte nötig", räumt Ericsson-Deutschland-Sprecher Lars Bayer im Gespräch mit Golem.de ein. "Mir ist nicht bekannt, dass bereits irgendein neues Endgerät auf dem Markt wäre." Solange die anderen großen Mobilfunkausrüster nicht nachziehen und ebenfalls Evolved EDGE anbieten, sei hier auch keine Änderung zu erwarten, so Bayer.

Der Einsatz von EDGE Evolution sei aber interessant in Ländern, in denen das Festnetz nur lückenhaft ausgebaut sei und in denen mobile Endgeräte die einzige Möglichkeit seien, aufs Internet zuzugreifen, sagte Ulf Ewaldsson, Vice President und Leiter der Ericsson-Sparte Product Area Radio: "Mit dieser Technologie können Netzbetreiber auch in solchen Ländern mobile Breitbanddienste anbieten, in denen noch gar keine 3G-Lizenzen vergeben wurden.". Das Netzupgrade werde derzeit in den Netzen europäischer und asiatischer Betreiber getestet.


eye home zur Startseite
Der Freund 19. Nov 2009

Funktioniert mit dem neuen NTFS Dateisystem mit neuer NT-Technologie.

Franz Josef 19. Nov 2009

Das geht tatsächlich!

cicero 19. Nov 2009

UMTS etc. ist ja auch hier nicht überall und immer in der erfoderlichen Qualität...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Fürstenfeldbruck
  2. AKDB, München
  3. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf
  4. IT Services mpsna GmbH, Herten


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. mit LG TVs, DX Racer Stühlen und reduzierten Blu-ray-Neuheiten)
  2. (u. a. Sony Xperia L1 für 139€)
  3. 139€

Folgen Sie uns
       


  1. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  2. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  3. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  4. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  5. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  6. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  7. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  8. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut

  9. UAV

    Matternet startet Drohnenlieferdienst in der Schweiz

  10. Joint Venture

    Microsoft und Facebook verlegen Seekabel mit 160 Terabit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Parkplatz-Erkennung: Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
Parkplatz-Erkennung
Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten
  1. Community based Parking Mercedes S-Klasse liefert Daten für Boschs Parkplatzsuche

Optionsbleed: Apache-Webserver blutet
Optionsbleed
Apache-Webserver blutet
  1. Apache-Sicherheitslücke Optionsbleed bereits 2014 entdeckt und übersehen
  2. Open Source Projekt Oracle will Java EE abgeben

Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test: Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
Lenovo Thinkstation P320 Tiny im Test
Viel Leistung in der Zigarrenschachtel
  1. Adware Lenovo zahlt Millionenstrafe wegen Superfish
  2. Lenovo Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust
  3. Lenovo Patent beschreibt selbstheilendes Smartphone-Display

  1. Re: und die anderen 9?

    Hallonator | 12:20

  2. Endlich Reißleine ziehen.

    superdachs | 12:19

  3. Re: wie kommt ihr darauf, dass QI bei anderen...

    war10ck | 12:14

  4. Re: Skynet

    ArcherV | 12:10

  5. Re: Aber in den vergangenen Dekaden ist die...

    Basstler | 12:07


  1. 12:03

  2. 10:56

  3. 15:37

  4. 15:08

  5. 14:28

  6. 13:28

  7. 11:03

  8. 09:03


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel