Abo
  • Services:

Samsung setzt auf Enlightenment

Konzern will den Linux-Desktop verstärkt unterstützen

Das Enlightenment-Projekt bekommt prominente Unterstützung: Samsung will sich verstärkt an der Entwicklung des Desktops und der darunterliegenden Enlightenment Foundation Libraries (EFL) beteiligen.

Artikel veröffentlicht am ,

Samsung verstärkt seine Zusammenarbeit mit dem Enlightenment-Projekt. Der Konzern hat sich bereits an der Entwicklung des Edje-Editors Editje beteiligt und die Applikation unter der LGPL v3 veröffentlicht. Bislang äußerte sich Samsung nicht dazu, welchem Zweck die verstärkte Zusammenarbeit dienen soll.

 

Stellenmarkt
  1. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt
  2. Lidl Digital, Leingarten, Berlin

Vor wenigen Tagen hatte Samsung die Handyplattform Bada vorgestellt. Auf den Internetseiten des Enlightenment-Projekts rufen dessen Mitglieder bereits zur Entwicklung von Applikationen auf. Die Programme sollen für die vertikalen Auflösungen 240 x 320, 320 x 480 bis zu 480 x 800 Bildpunkten beziehungsweise deren horizontaler Pedants entwickelt werden.

Einen großen Vorteil bietet der Enlightenment-Desktop mit der genügsamen Grafik-Engine Evas, die dank Pixmaps auch auf leistungsärmeren Grafikchips für Effekte wie Antialiasing oder Alpha Blending sorgt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  4. ab 399€

funtron 18. Nov 2010

kuckst du hier :-)) http://de.wikipedia.org/wiki/Bada_(Betriebssystem)

Der Kaiser! 02. Dez 2009

Das wars doch gar nicht was ich von euch beantwortet haben wollte. xD

Der Kaiser! 02. Dez 2009

Ich glaube, du könntest damit recht haben. ^^

olaf 19. Nov 2009

Pandora suckt auch!


Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /