Abo
  • IT-Karriere:

Universell programmierbarer Quantenprozessor

System kann unterschiedliche Programme mit zwei Qubits verarbeiten

Physiker am National Institute of Standards and Technology (NIST) haben einen ersten universell programmierbaren Quantenprozessor demonstriert. Dieser soll in der Lage sein, jedes Programm auszuführen, das die Regeln der Quantenmechanik mit zwei Qubits zulassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Gelang es anderen Forschern bislang nur, Quantenprozessoren für bestimmte Aufgaben zu entwickeln, wollen die NIST-Forscher erstmals einen Prozessor entwickelt haben, der jedes mit zwei Qubits realisierbare Programm ausführen kann. Ihre Forschungsergebnisse beschreiben sie in der aktuellen Ausgabe von Nature Physics.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Ingolstadt
  2. HYDRO Systems KG, / Baden

"Erstmals hat jemand einen programmierbaren Quantenprozessor mit mehr als einem Qubit gezeigt", kommentiert der an dem Projekt beteiligte David Hanneke. Es sei ein Schritt hin zum großen Ziel, Berechnungen mit sehr vielen Qubits durchführen zu können: "Die Idee besteht darin, viele dieser Prozessoren zusammenzuschalten", so Hanneke.

Der NIST-Prozessor speichert binäre Informationen in zwei Beryllium-Ionen, die in einer elektromagnetischen Falle gehalten und mit zwei ultravioletten Lasern manipuliert werden. Zwei Magnesium-Ionen helfen bei der Kühlung von Beryllium-Ionen.

Dabei können die Forscher den Zustand jedes einzelnen Beryllium-Qubits verändern und die Ionen auch in eine Superposition bringen, die den Werten 1 und 0 zugleich entspricht und den großen Vorteil eines Quantencomputers ausmacht. Zudem können die Forscher zwei Qubits miteinander verschränken, also dafür sorgen, dass die Eigenschaften der Qubits aneinandergekettet sind, auch wenn sie physisch getrennt sind.

So kann das NIST-Team 160 unterschiedliche Rechenroutinen mit den beiden Qubits durchführen. Auch wenn es eine unendliche Zahl möglicher Zwei-Qubit-Programme gebe, sei diese Auswahl von 160 Routinen groß und unterschiedlich genug, um von einem universellen Prozessor zu sprechen, meint Hanneke. Ausgewählt wurden die Routinen mit einem Zufallsgenerator.

Die im Rahmen der Experimente ausgeführten Programme bestanden aus 31 logischen Operationen, von denen 15 im Programmierprozess variiert wurden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 63,92€
  2. 259,00€ (mit Masterpass nochmals 15€ günstiger)
  3. 279,00€ (mit Masterpass nochmals 15€ günstiger)

mikezoernack 03. Jun 2014

Ich verstehe nicht genau was das alles bedeutet... Kann mir diesen Text vielleicht jemand...

excess 08. Dez 2009

Ich machs normalerweise im Bett, macht immer noch am meisten Spass

uffpasse 07. Dez 2009

Ich sehe das Problem nicht, kann also nicht helfen.

Hobby... 20. Nov 2009

Danke, ich schau mir das Buch mal näher an.

Peking-Ente 20. Nov 2009

The logic of "Not": A is not A. Therefore A is called A.


Folgen Sie uns
       


Speedport Pro - Test

Der Speedport Pro ist gerade im WLAN verglichen mit dem älteren Speedport Hybrid eine Verbesserung. Allerdings zeigt sich in unserem Test auch, dass die maximale Datenrate nicht steigt. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Speedport Pro - Test Video aufrufen
Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
Passwort-Richtlinien
Schlechte Passwörter vermeiden

Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
Von Hanno Böck

  1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
  2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
  3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

    •  /