Abo
  • Services:

Apples Tablet kommt angeblich mit OLED-Display

Digitimes: Gerät ins zweite Halbjahr 2010 verschoben

Apple hat den Marktstart seines Tablets von März 2010 auf das zweite Halbjahr 2010 verschoben, berichtet die taiwanische Hardwaresite Digitimes unter Berufung auf Komponentenhersteller. Begründet wird dies unter anderem damit, dass Apple plant, das Gerät mit einem 9,7 Zoll großen OLED-Display auszustatten.

Artikel veröffentlicht am ,

Noch hat Apple kein Tablet angekündigt, was der Gerüchteküche immer wieder neues Futter verschafft. Laut Digitimes soll das Apple-Tablet im zweiten Halbjahr 2010 in Form zweier Modelle erscheinen. Eines davon soll mit einem 9,7-Zoll-OLED-Display von LG ausgestattet sein, heißt es unter Berufung auf Quellen bei Komponentenherstellern.

Stellenmarkt
  1. eurosimtec GmbH, Düsseldorf
  2. über DIS AG, Münster

Demnach kauft Apple die OLED-Panels im Rahmen eines über fünf Jahre laufenden Vertrages mit LG Display, der neben LCDs auch für OLEDs gelte und ein Volumen von rund 500 Millionen US-Dollar habe. Einzelne OLED-Displays dieser Größe kosten dem Bericht zufolge derzeit rund 500 US-Dollar und machen rund 30 Prozent der Gerätekosten aus.

Apples Tablet mit OLED-Display würde demnach zwischen 1.500 und 1.700 US-Dollar in der Herstellung kosten. Allerdings sinken die Preise für OLEDs rapide, was auch ein Grund für die Verschiebung des Geräts sein könnte. Den Quellen von Digitimes zufolge könnten die Herstellungskosten für das Gerät im zweiten Halbjahr 2010 auf 1.200 bis 1.500 US-Dollar sinken und es für rund 2.000 US-Dollar auf den Markt kommen.

Deutlich günstiger soll die LCD-Variante mit 10,6 Zoll großem Display werden, die für 800 bis 1.000 US-Dollar verkauft werden soll.

Laut dem Bericht sollen die Geräte neben Foxconn Electronics auch von Quanta Computer und Pegatron Technology hergestellt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Life is Strange Complete Season 3,99€, Deus Ex: Mankind Divided 4,49€)
  2. (-80%) 1,99€
  3. 5,99€
  4. (-34%) 22,99€

schrat 20. Nov 2009

Bereits jetzt zu haben? Amazon z.B. schreibt aktuell "lieferbar ab dem 7. Dezember...

der Holländer 19. Nov 2009

Um Johan Cruyff zu zitieren: "Jeder Nachteil hat sein Vorteil und jeder Vorteil hat sein...

oni 19. Nov 2009

Erstens: Wo sind 27" Monitore mit 2560er Auflösung, DDR3 und Core i5/i7 veraltet...

Windows 7 19. Nov 2009

Wie wäre es mit Windows 7? Bei der Geschwindigkeit wie sich die mobilen Systeme...

MarcH 19. Nov 2009

wieso? Passt doch zum Geschäftskonzept bei Handys und Notebooks bei denen man nicht...


Folgen Sie uns
       


Dirt Rally 2.0 angespielt

In Köln konnten wir das nahezu fertige Dirt Rally 2.0 ausführlich anspielen und mit den Entwicklern reden.

Dirt Rally 2.0 angespielt Video aufrufen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M: Gut gekühlt ist halb gewonnen
Alienware m15 vs Asus ROG Zephyrus M
Gut gekühlt ist halb gewonnen

Wer auf LAN-Partys geht, möchte nicht immer einen Tower schleppen. Ein Gaming-Notebook wie das Alienware m15 und das Asus ROG Zephyrus M tut es auch, oder? Golem.de hat beide ähnlich ausgestatteten Notebooks gegeneinander antreten lassen und festgestellt: Die Kühlung macht den Unterschied.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Alienware m17 Dell packt RTX-Grafikeinheit in sein 17-Zoll-Gaming-Notebook
  2. Interview Alienware "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"
  3. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden

Begriffe, Architekturen, Produkte: Große Datenmengen in Echtzeit analysieren
Begriffe, Architekturen, Produkte
Große Datenmengen in Echtzeit analysieren

Wer sich auch nur oberflächlich mit Big-Data und Echtzeit-Analyse beschäftigt, stößt schnell auf Begriffe und Lösungen, die sich nicht sofort erschließen. Warum brauche ich eine Nachrichten-Queue und was unterscheidet Apache Hadoop von Kafka? Welche Rolle spielt das in einer Kappa-Architektur?
Von George Anadiotis


    Android-Smartphone: 10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen
    Android-Smartphone
    10 Jahre in die Vergangenheit in 5 Tagen

    Android ist erst zehn Jahre alt, doch die ersten Geräte damit sind schon Technikgeschichte. Wir haben uns mit einem Nexus One in die Zeit zurückversetzt, als Mobiltelefone noch Handys hießen und Nachrichten noch Bällchen zum Leuchten brachten.
    Ein Erfahrungsbericht von Martin Wolf

    1. Android Q Google will den Zurück-Button abschaffen
    2. Sicherheitspatches Android lässt sich per PNG-Datei übernehmen
    3. Google Auf dem Weg zu reinen 64-Bit-Android-Apps

      •  /