Abo
  • Services:

Bildersuche mit dem Google-Strudel

Google Image Swirl legt Bildercluster an

Googles Bildersuche startete 2001, seitdem hat sich nicht viel getan - es kamen zwar neue Suchoptionen und jüngst die Recherche nach ähnlichen Bildern dazu, aber nach wie vor werden die Fundstellen wie in einem Briefmarkenalbum präsentiert. Nun hat sich Google eine neue Darstellungsart einfallen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Image Swirl ordnet die gefundenen Bilder in kleinen Häufchen an. Ein Klick auf den Bilderstapel öffnet eine kreisrunde Darstellung, in der artverwandte Bilder angeordnet werden.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Düsseldorf
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Die Miniaturen sind zwar noch kleiner als bei der altbekannten Bildersuche, doch die Verbindungslinien dazwischen zeigen Varianten und inhaltlich ähnliche Abbildungen im Kontext an. In der Praxis werden allerdings häufig nur unterschiedliche Abbildungen eines einzigen Motivs gefunden.

Die von Google als Bildcluster bezeichnete Darstellungsform funktioniert derzeit nur mit rund 200.000 Suchbegriffen und befindet sich noch im Brutkasten - den sogenannten Google Labs des Suchmaschinenherstellers.

Eine ähnliche Darstellungsform wählte Google auch schon beim Wonder Wheel - doch hier geht es nur um Texte. Das Wonder Wheel visualisiert Suchbegriffspaare, die häufig miteinander eingegeben werden - also etwa Golem und Film oder Zeit und Geist.

Der Image Swirl setzt einen Browser mit Javascript und Flash voraus und ist ab sofort online unter image-swirl.googlelabs.com erreichbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149€ (Bestpreis!)
  2. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Lalaaaaa 23. Jun 2010

Pfft.. das ist was für Idioten, die ihre Suche nicht gut genug konkretisieren können...

nowhereman 20. Nov 2009

YT gehört halt Google ...

Simon221 19. Nov 2009

wo ist dein problem ? *Troll*

Kraken 19. Nov 2009

Einmal bei Google immer bei Google. Nun auch noch ein Google OS … Ohne mich.

grizu33 19. Nov 2009

also im Vergleich zur alten Bildersuche ist das ein Quantensprung in der Handhabung. Ich...


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /