Abo
  • Services:

22 Zoll großes Display mit IPS-Panel von LG

Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln

LG hat mit dem W2220P ein Display vorgestellt, das mit einem IPS-Panel ausgerüstet ist. Die Blickwinkelstabilität liegt bei 178 Grad. Damit soll das Display auch für Grafikanwendungen gut geeignet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Auflösung des 16:10-Displays W2220P liegt bei 1.920 x 1.200 Pixeln. Es erreicht nach Angaben des Herstellers ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 und eine Helligkeit von bis zu 300 Candela pro Quadratmeter. Die Reaktionszeit für den Grauwechsel beziffert LG mit 5 Millisekunden.

Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen bei Freiburg im Breisgau
  2. Dataport, Hamburg, Altenholz bei Kiel

Neben zwei HDMI-Eingängen ist das Gerät mit einem DVI-D-Eingang sowie einem VGA-Anschluss ausgestattet. Dazu kommt ein Kopfhörerausgang. Das Netzteil ist in das Display integriert.

Den Strombedarf gibt LG mit 40 Watt an, im Stand-by-Modus liegt er bei 1 Watt. Auch wenn das Gerät ausgeschaltet ist, zieht es Strom - einen richtigen Netztrennschalter gibt es nicht. Durch die VESA-Standardbohrungen kann das Display mit einer entsprechenden Halterung an der Wand oder an einem Schwenkarm befestigt werden.

Der Display-Standfuß lässt Neigungswinkel von 25 Grad nach oben und 5 Grad nach unten sowie nach rechts und links jeweils um 150 Grad zu. Außerdem kann die Displayfläche um 90 Grad nach oben ins Hochformat gedreht werden.

Der W2220P von LG soll ab Dezember 2009 für rund 270 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (-88%) 2,49€
  2. (-77%) 11,49€
  3. 55,11€ (Bestpreis!)
  4. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt

Wunderbar 19. Nov 2009

Auf meine Anfrage bei LG bzgl. dieses Monitors (mich hat das auch alles sehr...

Venki 19. Nov 2009

Ich dachte, dass wäre eher so was wie Farbraum, Möglichkeit zur Hardware-Kalibrierung, 10...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /