Abo
  • Services:

22 Zoll großes Display mit IPS-Panel von LG

Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixeln

LG hat mit dem W2220P ein Display vorgestellt, das mit einem IPS-Panel ausgerüstet ist. Die Blickwinkelstabilität liegt bei 178 Grad. Damit soll das Display auch für Grafikanwendungen gut geeignet sein.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Auflösung des 16:10-Displays W2220P liegt bei 1.920 x 1.200 Pixeln. Es erreicht nach Angaben des Herstellers ein Kontrastverhältnis von 1.000:1 und eine Helligkeit von bis zu 300 Candela pro Quadratmeter. Die Reaktionszeit für den Grauwechsel beziffert LG mit 5 Millisekunden.

Stellenmarkt
  1. BERA GmbH, Heilbronn
  2. Bezirk Mittelfranken, Ansbach

Neben zwei HDMI-Eingängen ist das Gerät mit einem DVI-D-Eingang sowie einem VGA-Anschluss ausgestattet. Dazu kommt ein Kopfhörerausgang. Das Netzteil ist in das Display integriert.

Den Strombedarf gibt LG mit 40 Watt an, im Stand-by-Modus liegt er bei 1 Watt. Auch wenn das Gerät ausgeschaltet ist, zieht es Strom - einen richtigen Netztrennschalter gibt es nicht. Durch die VESA-Standardbohrungen kann das Display mit einer entsprechenden Halterung an der Wand oder an einem Schwenkarm befestigt werden.

Der Display-Standfuß lässt Neigungswinkel von 25 Grad nach oben und 5 Grad nach unten sowie nach rechts und links jeweils um 150 Grad zu. Außerdem kann die Displayfläche um 90 Grad nach oben ins Hochformat gedreht werden.

Der W2220P von LG soll ab Dezember 2009 für rund 270 Euro erhältlich sein.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  2. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)
  3. (nur für Prime-Mitglieder)
  4. 77€ (Vergleichspreis 97€)

Wunderbar 19. Nov 2009

Auf meine Anfrage bei LG bzgl. dieses Monitors (mich hat das auch alles sehr...

Venki 19. Nov 2009

Ich dachte, dass wäre eher so was wie Farbraum, Möglichkeit zur Hardware-Kalibrierung, 10...


Folgen Sie uns
       


Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live

Mit Command & Conquer Rivals wollte sich die Golem.de-Community so gar nicht anfreunden, da haben Anthem und Unraveled Two mehr überzeugt.

Electronic Arts E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /