Abo
  • Services:

Microsoft darf chinesisches Windows XP nicht mehr verkaufen

Verkaufsstopp wegen Urheberrechtsverletzung

Weil das Softwareunternehmen Microsoft ein Produkt eines chinesischen Softwareunternehmens in mehreren chinesischen Windows-Versionen unrechtmäßig genutzt haben soll, hat ein Gericht in Peking den Verkauf dieser Windows-Versionen untersagt. Microsoft bestreitet die Vorwürfe und will Berufung gegen das Urteil einlegen.

Artikel veröffentlicht am ,

Ein Gericht in Peking hat dem Softwareunternehmen Microsoft untersagt, weiterhin die chinesische Version des Betriebssystems Windows XP in China zu verkaufen, berichtet die englischsprachige Schanghaier Tageszeitung China Daily. Außerdem betroffen sind die Vorgängerversionen Windows 98, 2000 und 2003. Grund ist eine Urheberrechtsverletzung.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Grasbrunn
  2. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt

Das chinesische Softwareunternehmen wirft Microsoft vor, unrechtmäßig den von Zhongyi entwickelten chinesischen Zeichensatz zu nutzen - und das schon seit längerem: Das Unternehmen habe Microsoft 1998 die Lizenz für die Nutzung der Zeichen und des Eingabesystems Zhengma für das Betriebssystem Windows 95 erteilt, sagte ein Zhongyi-Sprecher. Die Nutzung in den späteren Windows-Versionen sei nicht rechtmäßig gewesen.

Microsoft: Lizenz gilt auch für Nachfolger

Microsoft bestreitet die Vorwürfe. Das Unternehmen nutze das geistige Eigentum anderer nur dann, wenn es die Lizenz dafür erworben habe. Die Lizenz, die es von Zhongyi erworben habe, gelte für alle Windows-Version bis XP, beharrt Microsoft und kündigte an, Berufung gegen das Urteil einzulegen.

Zhongyi hatte Microsoft 2007 für die Nutzung der Zeichensatzes, 2008 für die von Zhengma verklagt. Nach Ansicht der Pekinger Mittleren Volksgerichts Nr. 1 hat Zhongyi die Zeichen des Pekinger Unternehmens unrechtmäßig genutzt und darf deshalb die betreffenden lokalisierten Windows-Versionen nicht mehr vertreiben. Die Klage bezüglich des Zhengma-Systems wies das Gericht jedoch ab.

Die letzen beiden Ausgaben von Windows, Vista und 7, nutzen nicht mehr die Zeichensätze von Zhongyi.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-78%) 1,11€
  3. (-80%) 11,99€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Der Kaiser! 02. Dez 2009

Naa! Noch sind sie Billiglöhner! Solange sie schön brav weitermachen, ändert sich da gar...

Der Kaiser! 02. Dez 2009

Das dachte ich auch! xD

Der Kaiser! 02. Dez 2009

Da habt ihr aber was falsch verstanden.. Redet nochmal mit dem Anwalt von Microsoft. Der...

Sentry 19. Nov 2009

XP ist tot. Nun auch in China, es gibt doch Windows Vista und 7. Und Firmen benutzen...

654-spdif 19. Nov 2009

Folgendes ist wirklich der Grund: - einen Bug in dem Schnüffeltool das für das...


Folgen Sie uns
       


Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live

Fallout 76 wird Multiplayer bieten, Starfield und Elder Scrolls 6 werden angekündigt und Bethesda bringt mit Rage 2 und Doom Eternal jede Menge Action: Konnte uns das im nächtlichen Stream begeistern?

Bethesda E3 2018 Pressekonferenz -Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  2. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen
  3. Raumfahrt Nasa startet neue Beobachtungssonde Tess

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /