Abo
  • Services:

Amarok 2.2.1 bringt bessere Unterstützung für Podcasts

"Weightless" erweitert Podcast- und Playlist-Unterstützung

Der Audioplayer Amarok ist in der Version 2.2.1 erschienen. Damit werden Podcasts besser unterstützt, die Playlist-Funktion wurde aktualisiert. Auch das Einlesen einer Musiksammlung haben die Entwickler beschleunigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der KDE-Musikplayer Amarok erhält in der Version 2.2.1 zahlreiche Funktionen, die vor allem den Umgang mit Podcasts erleichtern. Sobald Amarok eine Internetverbindung entdeckt, wird ein abonnierter Podcast-Feed aktualisiert. Die Informationen aus dem Feed landen in einem heruntergeladenen Podcast. Außerdem können die Audioschnipsel manuell als "Neu" oder "Nicht Neu" markiert und in Playlists zusammengefasst werden. Mehrere Tastaturkürzel sind ebenfalls hinzugekommen. Mit Strg-Alt-F wird der Vollbildmodus aktiviert, mit Strg-J die Playlistsuche.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  2. BWI GmbH, Bonn

Externe Playlists lassen sich per Drag and Drop in Amarok importieren. Gespeicherte Wiedergabelisten können nun auch per Tastatur gelöscht werden, ebenso wie Ordner, in denen Playlisten zusammengestellt wurden. Ein Tooltip in der Statusmeldung der Gesamtspielzeit einer Playlist zeigt die Gesamtgröße aller enthaltenen Audiodateien.

Durch Straffen des SQL-Codes wurde das Einlesen der Musiksammlung deutlich beschleunigt. Die Datenbank wird in Abständen auf ihre Konsistenz geprüft, eine komplette Prüfung erfolgt beim erneuten Einlesen einer Sammlung. Die automatische Überprüfung bestehender Sammlungen auf Änderungen wurde ebenfalls beschleunigt, dabei werden Unterverzeichnisse übersprungen, die mit den gleichen Zugriffszeiten versehen sind wie das Hauptverzeichnis, in dem sie liegen.

Mit dem Erscheinen dieser Version bleiben die Amarok-Entwickler ihrem Zeitplan treu, ab der Version 2.2.0 alle sechs Woche einen neuen Release zu veröffentlichen. Der Quellcode dieser Version kann von der Amarok-Webseite bezogen werden. Eine Anleitung zum Kompilieren haben die Entwickler in den Wiki-Seiten eingepflegt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 2,99€

Anonymer Nutzer 19. Nov 2009

Hab's ja nicht überprüft. War nur ne Möglichkeit.

fsfsdf 19. Nov 2009

Ab Debian 6.0 werde ich KDE auch mal wieder ausprobieren, bis dahin ist hoffentlich auch...


Folgen Sie uns
       


Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live)

Die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek besprechen, was uns auf der Gamescom 2018 in Köln erwartet.

Gamescom 2018 - Vorbesprechung (Golem.de Live) Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ford will lieber langsam sein
  2. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  3. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /