Abo
  • IT-Karriere:

Gefälschte Euros mit optischer Maus erkennen

LED- oder Infrarotsensoren anders eingesetzt

Spanische Wissenschaftler setzen die Sensoren optischer Mäuse zum schnellen Erkennen von gefälschten Zwei-Euro-Münzen ein. Sie waren unter den 2008 in Europa aufgespürten gefälschten Münzen am häufigsten zu finden.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Forscher der spanischen Universität Leida (UdL) stellen ihr Erkennungssystem für gefälschte Zwei-Euro-Münzen im Wissenschaftsjournal Sensors vor. Ihr Prototyp nutzt einen Sensor aus einer optischen Maus, um damit im Abstand von wenigen Millimetern eine rotierende Münze abzutasten, und vergleicht das Scanmuster dann mit den von Originalmünzen. Den Algorithmus haben die spanischen Forscher selbst entwickelt.

Stellenmarkt
  1. Merz Pharma GmbH & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  2. Dataport, verschiedene Standorte

"Die gleiche Operation könnte beispielsweise auch mittels einer Webcam erfolgen, aber der Vorteil dieser Sensoren ist ihre geringe Größe, ihr geringer Preis und ein Blickwinkel, der sich so reduzieren lässt, dass die Prägung einer Münze leicht erfasst werden kann", so Marcel Tresanchez, einer der Forscher.

Allerdings lassen sich nur optische Sensoren nutzen, die in Echtzeit mit einer Auflösung von mindestens 15 x 15 Pixeln arbeiten. In dem Münzscanner-Prototypen der UdL kam ein Sensor mit 30 x 30 Pixeln zum Einsatz. Außerdem funktionierten LED- und infrarotbasierte Sensoren besser als Lasersensoren, da diese zu breite Bilder produzierten.

Die Forscher gehen davon aus, dass sich ihr System als Ergänzung für andere Techniken zur Erkennung von Fälschungen nutzen lässt. Zwar sei es noch nicht ganz so gut wie ein trainierter Experte, erreiche aber ein ähnliches Niveau.

Der wissenschaftliche Beitrag "Using the Optical Mouse Sensor as a Two-Euro Counterfeit Coin Detector" aus der Sensors-Ausgabe 9/2009 kann auch kostenlos im Internet abgerufen werden. Autoren sind Marcel Tresanchez, Tomàs Pallejà, Mercè Teixidó und Jordi Palacín.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (aktuell u. a. Cryorig Gehäuselüfter ab 7,49€, Sandisk Ultra 400-GB-microSDXC für 59,90€)
  3. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...

KreditKarte 20. Nov 2009

Abgesehen davon, dass es ein Unterschied ist, ob man eine KreditKarte fälscht oder...

2V 19. Nov 2009

Zitatzeichen "g""e""h""ö""r""e""n" eigentlich auch vor jedes Zeichen (weil es ein Zitat...

iPhon0r 19. Nov 2009

Das ist ja der Sinn dieser Redewendung...

Gaius Gugelhupf 19. Nov 2009

Meint wohl zu helle Bilder.

Bassa 19. Nov 2009

Ändert sich das Muster, das so eine Münze beim Scan produziert, nicht durch Abnutzung des...


Folgen Sie uns
       


Bose Frames im Test

Die Sonnenbrille Frames von Bose hat integrierte Lautsprecher, die den Träger mit Musik beschallen können. Besonders im Straßenverkehr ist das offene Konzept praktisch.

Bose Frames im Test Video aufrufen
Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Wizards Unite im Test: Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten
Wizards Unite im Test
Harry Potter Go mit Startschwierigkeiten

Der ganz große Erfolg ist das in der Welt von Harry Potter angesiedelte Wizards Unite bislang nicht. Das dürfte mit dem etwas zähen Einstieg zusammenhängen - Muggel mit Durchhaltevermögen werden auf den Straßen dieser Welt aber durchaus mit Spielspaß belohnt.
Von Peter Steinlechner

  1. Pokémon Go mit Harry Potter Magische Handy-Jagd auf Dementoren

    •  /