Abo
  • Services:

Iiyama: 22-Zoll-Bildschirm mit Multitouch

Optische Erkennung erlaubt auch die Bedienung mit Stiften

Der Prolite T2250MTS-B1 ist ein multitouchfähiger 22-Zoll-Monitor. Da die Monitoroberfäche optisch abgetastet wird, kann er auch mit diversen Gegenständen bedient werden. Allerdings erkennt das Panel nur zwei Touchpunkte gleichzeitig.

Artikel veröffentlicht am ,

Iiyamas Prolite T2250MTS-B1 ist ein 22-Zoll-Display mit integrierten Lautsprechern und einer Multitoucheinheit. Die Abtastung des Monitors wird über optische Sensoren ermöglicht. Diese sitzen in den beiden oberen Ecken des Displays und können zusammen maximal zwei Touchpunkte ausmachen. Da die Erkennung optisch ist, soll es egal sein, ob der Anwender mit den Fingern, einem Stift oder anderen Gegenständen den Bildschirm berührt. Ein Stift liegt dem Monitor bei.

Stellenmarkt
  1. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg
  2. BWI GmbH, München, Meckenheim, Hilden

Iiyama setzt bei dem Display auf wenig blickwinkelstabile, aber dafür günstige TN-Panels. Der Blickbereich soll in der Horizontalen bei 170° liegen. In der Vertikalen sind es 160°. Die 10°-Differenz geht vor allem im unteren Blickwinkelbereich verloren. TN-typisch werden kurze Reaktionszeiten von 5 ms im Idealfall angegeben. Der Kontrast liegt bei 1.000:1.

Der Bildschirm bietet laut Datenblatt eine Helligkeit von 270 Candela pro Quadratmeter und eine Bildfläche mit 1.920 x 1080 Pixeln. Zuspieler können per VGA oder DVI-D angeschlossen werden. Letzteres unterstützt auch HDCP. Die Mutlitouch-Einheit des Display wird über USB angeschlossen.

Der Monitor soll ab Dezember 2009 zu einem Preis von rund 290 Euro zu haben sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. ab 399€
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

joachim2 07. Jan 2010

Damit man es besser mit 16:9 vergleichen kann ...

So nie 19. Nov 2009

http://www.apple.com/magicmouse/

pool 18. Nov 2009

dito gez ein Pavilion tx2000 Nutzer.


Folgen Sie uns
       


Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1

In Teil 1 im Livestream zu Shadow of the Tomb Raider gibt es zahlreiche Grafik-Menüs, schöne Screenshots und Laras Start in die Apokalypse.

Shadow of the Tomb Raider - Golem.de live Teil 1 Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Mate 20 Pro im Hands on: Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro
    Mate 20 Pro im Hands on
    Huawei bringt drei Brennweiten und mehr für 1.000 Euro

    Huawei hat mit dem Mate 20 Pro seine Dreifachkamera überarbeitet: Der monochrome Sensor ist einer Ultraweitwinkelkamera gewichen. Gleichzeitig bietet das Smartphone zahlreiche technische Extras wie einen Fingerabdrucksensor unter dem Display und einen sehr leistungsfähigen Schnelllader.
    Ein Hands on von Tobias Költzsch

    1. Keine Spionagepanik Regierung wird chinesische 5G-Ausrüster nicht ausschließen
    2. Watch GT Huawei bringt Smartwatch ohne Wear OS auf den Markt
    3. Ascend 910/310 Huaweis AI-Chips sollen Google und Nvidia schlagen

      •  /