Abo
  • Services:

Knoppix 6.2 erschienen

Linux-Live-Distribution mit aktueller Software

Klaus Knopper hat die Linux-Distribution Knoppix in der Version 6.2 veröffentlicht. Die CD-Variante verwendet den Lxde-Desktop und bringt eine komplette Arbeitsumgebung mit. Die DVD-Version enthält zusätzlich die Desktops KDE und Gnome.

Artikel veröffentlicht am ,

In der aktuellen Linux-Live-Distribution Knoppix 6.2 wurde der Kernel in der Version 2.6.31.6 eingebaut, für die grafische Umgebung sorgt X.org 7.4. Der Standarddesktop Lxde 4.2 (Lightweight X11 Desktop Environment) spart Platz und Ressourcen. Dadurch fanden auf der CD zusätzlich das komplette Büropaket Openoffice.org 3.1.1 und die Virtualisierungssoftware Virtualbox OSE 3.0.10 Platz. Als Browser dient Iceweasel 3.5.5, und als Instant Messenger Pidgin 2.4.3. Um Mails kümmert sich Icedove 2.0.0.22. Für die Video- und Audioausgabe ist Mplayer und für die Bildbearbeitung Gimp 2.6.7 zuständig.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

In der DVD-Version kommen noch die Desktops Gnome 2.28 und KDE 4.3.2 hinzu, die wahlweise per Cheatcodes am Bootprompt gestartet werden. Zu den Programmen, die auf der CD-Version zu finden sind, gesellen sich unter anderem die PIM-Software 2.28, das Layoutprogramm Scribus 1.3.3 und die Musikverwaltung Amarok 2.2.1.

Mit dem schlanken Desktop Lxde und dem parallelisierten Start bootet Knoppix deutlich schneller als seine Vorgänger. Die Persistenzdatei, in der im Live-Modus persönliche Einstellungen und Daten permanent auf Datenträgern abgelegt werden können, lässt sich jetzt verschlüsseln. Knoppix verwendet Debian-Repositories und bringt den Paketmanager apt-get samt grafischem Frontend Synaptic mit. Knoppix verwendet Debian-Pakete aus den Zweigen Testing und Unstable.

Auch diesmal liegt Knoppix als Adriane-Ausgabe vor, dessen Desktop 1.2 mit seiner Sprachausgabe den Rechner für Blinde und Sehbehinderte zugänglich macht. Alle Versionen liegen in deutscher und englischer Sprache zum Download bereit.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Knuth 15. Feb 2010

Also hab Knoppix 6.2 vor 4 Wochen runter geladen. Und mal getestet. Zuvor nur Win2K und...

Der Kaiser! 19. Nov 2009

Ich meinte schon die Screenshots mit LXDE. Die sehen KDE-like aus. ^^

Der Kaiser! 19. Nov 2009

Der Kaiser! 19. Nov 2009

Immer diese Russen.. Reicht nicht das sie den Weltraum kaputt gemacht haben.. <.<


Folgen Sie uns
       


LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019)

LGs neuer Signature OLED TV R ist ausrollbar. Der 65-Zoll-Fernseher bietet verschiedene Modi, unter anderem kann der Bildschirm auch nur teilweise ausgefahren werden.

LG Signature OLED TV R angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Europäische Netzpolitik: Schlimmer geht's immer
Europäische Netzpolitik
Schlimmer geht's immer

Lobbyeinfluss, Endlosdebatten und Blockaden: Die EU hat in den vergangenen Jahren in der Netzpolitik nur wenige gute Ergebnisse erzielt. Nach der Europawahl im Mai gibt es noch viele Herausforderungen für einen digitalen Binnenmarkt.
Eine Analyse von Friedhelm Greis


      •  /