Spiele für Deutschen Entwicklerpreis 2009 nominiert

Publikum kann ab sofort über seine Favoriten abstimmen

Anno 1404, Risen oder doch The Whispered World - welches Spiel gewinnt den Deutschen Entwicklerpreis 2009? Die Jury hat ihre Nominierungen für den Preis bekanntgegeben, der am 9. Dezember 2009 in Essen verliehen wird. Bei der Publikumswahl dürfen auch Spieler über ihre Favoriten abstimmen.

Artikel veröffentlicht am ,

In fast allen neun Kategorien tauchen die gleichen Titel auf: Neben den Rollenspielen Risen von Piranha Bytes und Venetica von Deck 13 sind Anno 1404 von Related Designs, das Adventure The Whispered World von Daedalic Entertainment und das Strategiespiel Battleforge von EA Phenomic mehrfach für den Deutschen Entwicklerpreis nominiert. Damit dürfte es die Jury gar nicht so einfach haben bei ihrer Entscheidung, welcher Titel in Kategorien wie "Bestes Gamedesign", "Beste Grafik" und vor allem "Bestes Spiel" jeweils auf Platz eins landen wird. Die Preisverleihung findet am 9. Dezember 2009 in der Lichtburg in Essen statt.

Stellenmarkt
  1. Senior Full Stack Java Entwickler (w/m/d)
    ING Deutschland, Frankfurt am Main
  2. Information Security Experts (m/w/d)
    Allianz ONE - Business Solutions GmbH, Unterföhring, Stuttgart
Detailsuche

Erneut ist auch das Publikum zur Wahl aufgerufen. In neun Kategorien kann jeder Interessierte seinen Favoriten wählen, und zwar bis zum 30. November 2009 per Internet auf der Webseite www.deutscher-entwicklerpreis.de.

Der Deutsche Entwicklerpreis wird jährlich im Dezember in der Lichtburg in Essen an deutsche Entwickler von Computerspielen verliehen, die innerhalb der letzten zwölf Monate ein PC- oder Konsolenspiel auf den Markt gebracht haben. Der kommerzielle Erfolg ist nicht das entscheidende Kriterium, sondern nach Angaben der Veranstalter sind es spannende neue Ideen, technische Innovationen, ein exzellentes Interface und spielerische Qualitäten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /