Abo
  • Services:

Radeon HD 5970 nicht unter 600 Euro - und kaum zu bekommen

Händler langen zum Marktstart kräftig zu

Die schnellste Grafikkarte ist auch eine der knappsten: AMDs neue Radeon 5970 ist fast ausverkauft, von einem besonders teuren Exemplar abgesehen. Bisher wurde der vom Chiphersteller empfohlene Verkaufspreis stets überboten.

Artikel veröffentlicht am ,

559 Euro unverbindliche Preisempfehlung sieht AMD für die 5970 vor - zu diesem Preis ist sie aber am Tag des Marktstarts nicht erhältlich. Zahlreiche Versender, unter anderem Alternate, listen die Karten erst ab rund 600 Euro. Lieferbar ist derzeit zumindest bei diesem Anbieter nur die "Sapphire HD5970 OC" für 619 Euro. Für diesen Aufpreis gibt es minimal gesteigerte Taktraten, die bei den GPUs und den Speichern je 10 MHz betragen - in Spielen ist das nicht spürbar.

Stellenmarkt
  1. Wüstenrot & Württembergische AG, Ludwigsburg
  2. Universitätsstadt Marburg, Marburg

Neben Sapphire haben auch Asus, Club3D, Gigabyte, HIS, MSI und XFX 5970-Karten angekündigt, viele Versender geben aber an, sie noch nicht erhalten zu haben. Da AMD die bei den bisherigen Radeon-5000-Karten vorhandene Begrenzung der Takte aufgehoben hat, bewirbt XFX sein Modell als "Black Edition", was die Verwandtschaft zu den AMD-CPUs mit offenem Multiplikator nahelegen soll.

Angespannt bleibt weiterhin auch die Verfügbarkeit der Serie Radeon 5800, die kleineren und deutlich langsameren Modelle der Linie 5700 sind konstant verfügbar und damit die einzigen DirectX-11-Grafikkarten, die leicht erhältlich sind. Die unbefriedigende Liefersituation ist vor allem auf Probleme beim Auftragshersteller TSMC zurückzuführen, wo alle AMD-GPUs gebaut werden. Wie das Unternehmen kürzlich bestätigte, liegt die Ausbeute der 40-Nanometer-Fertigung weit unter den Erwartungen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 16,82€
  3. 7,48€
  4. (u. a. The Crew 2 für 39,99€, Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands für 16,99€ und Rayman 3 für...

KudosFürDich 23. Jan 2010

Du geniest diesbezüglich meine uneingeschränkte Solidarität! Hand aufs Herz, wir sind...

CarverDerKaffka 23. Jan 2010

Ach Du bist der eine Typ aus D-land der die Entwicklung finanziert! Auch von mir ein...

Berta 19. Nov 2009

@moeper Ich habe ATI seit der 9000er Generation im Einsatz und wurde noch nie enttäuscht...

Tom28 19. Nov 2009

Gestern Vormittag bestellt und heute erhalten. Immerhin nachdem ich seit rund 2 Monaten...

SC 18. Nov 2009

Ob 60 oder 100, jedenfalls keine 600, das war ja die Aussage. Und zum Thema Emulatoren...


Folgen Sie uns
       


Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018)

Die WSD-F30 von Casio ist eine Smartwatch, die sich besonders gut fürs Wandern eignen soll. Sie zeigt verschiedene Messwerte an - auch auf einem zweiten LC-Display.

Casio WSD-F30 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /