Abo
  • Services:

Radeon HD 5970 nicht unter 600 Euro - und kaum zu bekommen

Händler langen zum Marktstart kräftig zu

Die schnellste Grafikkarte ist auch eine der knappsten: AMDs neue Radeon 5970 ist fast ausverkauft, von einem besonders teuren Exemplar abgesehen. Bisher wurde der vom Chiphersteller empfohlene Verkaufspreis stets überboten.

Artikel veröffentlicht am ,

559 Euro unverbindliche Preisempfehlung sieht AMD für die 5970 vor - zu diesem Preis ist sie aber am Tag des Marktstarts nicht erhältlich. Zahlreiche Versender, unter anderem Alternate, listen die Karten erst ab rund 600 Euro. Lieferbar ist derzeit zumindest bei diesem Anbieter nur die "Sapphire HD5970 OC" für 619 Euro. Für diesen Aufpreis gibt es minimal gesteigerte Taktraten, die bei den GPUs und den Speichern je 10 MHz betragen - in Spielen ist das nicht spürbar.

Stellenmarkt
  1. Bosch Sicherheitssysteme GmbH, Hamburg
  2. AFS Aviation Fuel Services GmbH, Hamburg

Neben Sapphire haben auch Asus, Club3D, Gigabyte, HIS, MSI und XFX 5970-Karten angekündigt, viele Versender geben aber an, sie noch nicht erhalten zu haben. Da AMD die bei den bisherigen Radeon-5000-Karten vorhandene Begrenzung der Takte aufgehoben hat, bewirbt XFX sein Modell als "Black Edition", was die Verwandtschaft zu den AMD-CPUs mit offenem Multiplikator nahelegen soll.

Angespannt bleibt weiterhin auch die Verfügbarkeit der Serie Radeon 5800, die kleineren und deutlich langsameren Modelle der Linie 5700 sind konstant verfügbar und damit die einzigen DirectX-11-Grafikkarten, die leicht erhältlich sind. Die unbefriedigende Liefersituation ist vor allem auf Probleme beim Auftragshersteller TSMC zurückzuführen, wo alle AMD-GPUs gebaut werden. Wie das Unternehmen kürzlich bestätigte, liegt die Ausbeute der 40-Nanometer-Fertigung weit unter den Erwartungen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

KudosFürDich 23. Jan 2010

Du geniest diesbezüglich meine uneingeschränkte Solidarität! Hand aufs Herz, wir sind...

CarverDerKaffka 23. Jan 2010

Ach Du bist der eine Typ aus D-land der die Entwicklung finanziert! Auch von mir ein...

Berta 19. Nov 2009

@moeper Ich habe ATI seit der 9000er Generation im Einsatz und wurde noch nie enttäuscht...

Tom28 19. Nov 2009

Gestern Vormittag bestellt und heute erhalten. Immerhin nachdem ich seit rund 2 Monaten...

SC 18. Nov 2009

Ob 60 oder 100, jedenfalls keine 600, das war ja die Aussage. Und zum Thema Emulatoren...


Folgen Sie uns
       


Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler)

Die Handlung verraten wir nicht, trotzdem wollen wir das andersartige neue God of War besprechen. Zu diesem Zweck haben wir eine stellvertretende Mission herausgesucht, in der es nicht um die primäre Handlung geht. Ziel ist es, den Open-World-Ansatz zu zeigen, das Kampfsystem zu erklären und die Spielmechaniken zu verdeutlichen.

Golem.de ist Kratos - God of War (Live, keine Spoiler) Video aufrufen
HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

HP Z2 Mini Workstation G3 im Test: Leises Rauschen hinterm Monitor
HP Z2 Mini Workstation G3 im Test
Leises Rauschen hinterm Monitor

Unterm Tisch, auf dem Tisch oder hinter den Bildschirm geklemmt: HPs Z2 Mini Workstation ist ein potentes, wenn auch nicht gerade sehr preiswertes Komplettsystem. Den Preis ist der PC aber wert, denn er ist leise, modular und kann einfach gewartet werden. Der Admin dankt!
Ein Test von Oliver Nickel

  1. HP Pavilion Gaming Hardware für Gamer, die sich Omen nicht leisten wollen
  2. Chromebook x2 HP präsentiert Chrome-OS-Detachable mit Stift
  3. Laserjet Pro M15w und M28w HPs Laserdrucker schrumpfen auf 34 Zentimeter Länge

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /