Abo
  • Services:

Neue Funktionen für Google Translate

Übersetzungsdienst lernt Aussprache und Umschrift

Wer Google Translate nutzt, muss nicht mehr ein Wort eingeben und eine Schaltfläche klicken: Der überarbeitete Übersetzungsdienst überträgt die Vokabel simultan, während der Nutzer tippt. Weitere Neuerungen sind eine Sprachausgabe für englische Vokabeln sowie Umschriften für eine Reihe von Sprachen, die keine lateinischen Buchstaben benutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Google hat seinen Übersetzungsdienst Google Translate überarbeitet. Neben einer neuen Oberfläche bietet Google mehrere neue Funktionen.

 

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn

Eine der Neuerungen ist, dass der Nutzer keine Schaltfläche mehr klicken muss. Google Translate übersetzt simultan, während er ein Wort eingibt. Fährt er mit dem Mauszeiger über ein übersetztes Wort, wird das ursprünglich eingegebene als Mouse-Over angezeigt.

Jetzt kennt der Nutzer die Bedeutung eines Wortes in einer Fremdsprache. Oft unterscheiden sich aber Schreibweise und Aussprache einer Vokabel. Wer ein Wort ins Englische übersetzt, kann sich dieses vorsprechen lassen: Neben dem übersetzten Wort erscheint eine Schaltfläche. Klickt der Nutzer darauf, wird das Wort per Sprachsynthese vorgelesen. Es wäre wünschenswert, dass diese Funktion nicht nur für englische Vokabeln zur Verfügung stünde.

Lateinische Umschrift für nichtlateinische Schrift

Übersetzt Google Translate in eine Sprache, die keine lateinischen Buchstaben nutzt, kann der Nutzer sich die Umschrift anzeigen lassen. Will er etwa wissen, was "Guten Tag" auf Chinesisch heißt, erscheint unter den chinesischen Schriftzeichen die Pinyin-Umschreibung. Das gilt derzeit jedoch nicht für alle Sprachen. Bei einer Übersetzung ins Arabische oder Hebräische beispielsweise bekommt der Nutzer die Vokabel ohne Umschrift.

Für Arabisch, Hindi und Persisch gibt es zudem eine umgekehrte Funktion: Wer aus einer dieser Sprachen übersetzen möchte, kann das Wort in lateinischer Umschrift in das Textfeld eingeben. Drückt der Nutzer dann die Leertaste, wird das Wort in die passende Schrift umgesetzt und übersetzt.

Nach einer Aktualisierung im Sommer übersetzt Google Translate derzeit in 51 Sprachen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  3. 5€ inkl. FSK-18-Versand

guert 18. Nov 2009

Mir gibt er nicht mal diesen Unfug weiter, sondern wiederholt das Eingegebene als...

guert 18. Nov 2009

"Je ne parle pas francais. Et toi?" "Ich spreche kein Französisch. Und du?" "Ist doch...

Kraken 18. Nov 2009

Genau so wie bei der Rechtschreibung verlässt man sich auch da wieder auf EINEN Anbieter :-)

root666 18. Nov 2009

Wie ist denn die korrekte übersetzung? ich bekomme: 1. Guten Tag! 2. Guten Abend!


Folgen Sie uns
       


Commodore CDTV (1991) - Golem retro_

Das CDTV wurde in den frühen 1990er Jahren von Commodore als High-End-Multimediasystem auf den Markt gebracht. Wir beleuchten die Hintergründe seines Scheiterns und spielen Exklusivtitel.

Commodore CDTV (1991) - Golem retro_ Video aufrufen
Halbleiter: Organische Elektronik zum Dahinschmelzen
Halbleiter
Organische Elektronik zum Dahinschmelzen

US-Forscher haben einen ungewöhnlichen, organischen Halbleiter entwickelt. Er hält extremen Temperaturen stand und macht neuartige Sensoren möglich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Implosion Fabrication MIT-Forscher schrumpfen Objekte
  2. Meeresverschmutzung The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik
  3. Elowan Pflanze steuert Roboter

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

    •  /