Abo
  • Services:

Catalyst 9.11 - neue Radeon-Treiber für Windows und Linux

Unter Windows mit H.264-Beschleunigung im Adobe-Flash-Player

AMD hat die Version 9.11 des Radeon-Grafiktreibers Catalyst für AMD/ATI-Grafikkarten veröffentlicht. Unter Windows kann ab dieser Treiberversion auch die H.264-GPU-Beschleunigung der Flash-Player-Beta 10.1 genutzt werden.

Artikel veröffentlicht am ,

In den neuen Linux-Treiber Catalyst 9.11 von AMD sind zahlreiche Bugfixes eingegangen. Die Radeon-Karten HD 5750 und HD 5770 werden nun nicht mehr als unbekannte Hardware eingestuft. Weitere Reparaturen wurden an der Dual-Screen-Darstellung getätigt, beispielsweise können Flash-Videos jetzt fehlerfrei auf einem zweiten Monitor im Vollbildmodus abgespielt werden.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

Catalyst 9.11 unterstützt die Linux-Distributionen Opensuse 11.2 und Red Hat Enterprise Linux 5.4. Der Treiber steht auf den AMD-Servern als Binär-Installer für 32- und 64-Bit-Systeme zum Download bereit.

Windows-Nutzer können ab Catalyst 9.11 die GPU-Beschleunigung von H.264-Videos im Adobe-Flash-Player 10.1 Beta nutzen. Dazu sind Radeon-HD-Karten der Serien 5800, 5700 und 4000 vonnöten.

Ebenfalls neu für Windows-Nutzer: Catalyst 9.11 bietet ein "High Quality Downscaling". Damit soll die GPU-beschleunigte Konvertierung von hochauflösenden Videos in kleine Progressive-Auflösungen etwa für iPods in höherer Qualität als bisher erfolgen - inklusive De-Interlacing.

Unter Windows 7 beseitigt der Treiber verschiedene Probleme bei der Wiedergabe von Blu-ray-Filmen mit PowerDVD 10. Darstellungsfehler werden bei den Spielen World in Conflict und Anno 1404 korrigiert, Wolfenstein soll bei 2.560 x 1.600 Bildpunkten nun ordnungsgemäß laufen. Ähnliches gilt für Vista, auch hier wurden Probleme mit World in Conflict und darüber hinaus - wie bei der XP-Treiberversion - einige Crossfire-Fehler beseitigt.

Die 32- und 64-Bit-Catalyst-Treiber für Windows XP, Vista und Windows 7 finden sich ebenfalls auf der AMD-Website zum Download. [von Jörg Thoma und Christian Klaß]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. 1.299,00€

Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Show (2018) - Test

Wir haben den neuen Echo Show getestet. Der smarte Lautsprecher mit Display profitiert enorm von dem größeren Touchscreen - im Vergleich zum Vorgängermodell. Die Bereitstellung von Browsern erweitert den Funktionsumfang des smarten Displays.

Amazons Echo Show (2018) - Test Video aufrufen
Smartphone-Kaufberatung: Viel Smartphone für wenig Geld
Smartphone-Kaufberatung
Viel Smartphone für wenig Geld

Auch zum diesjährigen Weihnachtsfest verschenken sicher viele Menschen Smartphones - oder wünschen sich selbst eins. Der Markt ist so groß wie unüberschaubar. Wir haben 2018 viele getestet und geben Empfehlungen für Geräte unter 300 Euro.
Von Tobias Költzsch

  1. Vivo Nex Dual Screen Vivo stellt Smartphone mit zwei Displays vor
  2. Smartphone-Kaufberatung Mehr Smartphone für mehr Geld
  3. CDU-Generalsekretärin Alle Behördengänge sollen am Smartphone erfolgen können

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

    •  /