Abo
  • Services:

Chipmaschinenhersteller Applied Materials kauft Konkurrenten

Technologie für Kupferverarbeitung bei Speicherchipherstellung immer gefragter

Der Anlagenhersteller Applied Materials lässt sich die Übernahme von Semitool 364 Millionen US-Dollar kosten. Semitool besitzt wichtige Technologie für Advanced Packaging und die Umstellung der Arbeitsspeicherindustrie auf Kupfer.

Artikel veröffentlicht am ,

Applied Materials will Semitool für 364 Millionen US-Dollar in bar kaufen. Die Übernahme soll bis zum Ende des Jahres abgeschlossen sein. Applied Materials ist der weltgrößte Chipmaschinenhersteller und holt sich mit Semitool mehr Know-how für Packagingverfahren und für die Kupferverarbeitung ins Unternehmen, die in der Speicherchipbranche an Bedeutung gewinnt.

Stellenmarkt
  1. TUI Deutschland GmbH, deutschlandweit
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Semitool ist in den Bereichen Design, Entwicklung, Herstellung und Wartung von Anlagen für nass-chemische Verfahrenstechnik in der Halbleiterindustrie aktiv. Die unterschiedlichen Verfahren werden mit Plattformen für Single Wafer oder Batchanlagen realisiert. Die Produkte umfassen elektrochemische Abscheidungssysteme für die Galvanisierung von Kupfer, Gold und anderen Metallen, Vorbereitungssysteme für die Reinigung, Abisolierung und Ätzung von Silizium-Wafern und die Reinigung von Container-Transport-Systemen für Wafer.

"Die Erholung der Halbleiterindustrie ist getragen von der weltweiten Nachfrage für mobile Geräte wie Smartphones, Notebooks und tragbare Mediaplayer für Musik, Spiele und Bücher", sagte Mike Splinter, Vorstandsvorsitzender von Applied Materials. "Mit dieser Akquisition wird Applied den weltweit führenden Chipherstellern helfen, immer kleinere und leistungsfähigere Geräte zu schaffen."

Der Anlagenhersteller Applied Materials hatte in der vergangenen Woche den ersten Quartalsgewinn seit einem Jahr vermeldet und eine neue Entlassungswelle angekündigt, die 450 Millionen US-Dollar einsparen soll. Nach der lang anhaltenden Überproduktionskrise zöge die Nachfrage wieder an, hieß es.

Applied Materials bietet Ausrüstung, Services und Software für die Produktion von Halbleiterchips, Flachbildschirmen, Solarzellen, Flexible Electronics und energieeffizientem Glas. Das Unternehmen mit Sitz in Santa Clara, Kalifornien, wurde 1967 gegründet.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-35%) 38,99€
  2. 16,99€
  3. (-75%) 9,99€
  4. 39,99€

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
Patscherkofel
Gondelbahn mit Sicherheitslücken

Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
Von Hauke Gierow

  1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
  2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /