Qt 4.6 fast fertig, Qt/3D verfügbar

Nokias UI-Framework für Windows, Linux und MacOS X sowie Symbian und Maemo

Nokia hat einen Release Candidate seines UI-Frameworks Qt 4.6.0 veröffentlicht, das für Windows, Linux und MacOS X sowie Symbian und Maemo verfügbar ist. Mit Qt/3D will Nokia zudem die Programmierung von OpenGL-Code vereinfachen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Release Candidate von Qt 4.6.0 beseitigt einige Bugs, die in der Beta 1 der Software gefunden wurden. Zudem wurden einige der APIs nochmals optimiert und Nutzerfeedback berücksichtigt. So soll der Release Candidate nun sehr nah an der finalen Version sein, die Nokia noch vor Jahresende veröffentlichen will.

Stellenmarkt
  1. IT Service Portfolio Manager (m/w/d)
    Soluvia IT-Services GmbH, Kiel, Mannheim, Offenbach
  2. Produktmanager (gn) für digitales Gebäudeschadenmanagement
    Property Expert GmbH, Langenfeld (Rheinland)
Detailsuche

Qt 4.6.0 kann als Release Candidate im Quelltext sowie als vorkompiliertes Binary unter qt.nokia.com heruntergeladen werden. Neu dabei ist eine Opensource-Version des Binärpakets für Visual Studio 2008.

Dabei wird Qt 4.6.0 auch die Basis für Qt/3D mitbringen, ein neues Projekt, mit dem Nokia die Entwicklung von OpenGL-Applikationen mit Qt vereinfachen will. Auch wenn Qt 4.6.0 demnächst veröffentlicht werden soll, wird Qt/3D noch etwas auf sich warten lassen und Teil von Qt werden. Aktuell steht das Projekt im Rahmen der Qt Labs zum Experimentieren bereit. Einer der Vorteile von Qt/3D besteht darin, dass sich damit erzeugte 3D-Applikationen sowohl mit OpenGL für den Desktop als auch der mobilen Variante OpenGL ES anzeigen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


hb 21. Nov 2009

Ein Fanboy ist derjenige, der behauptet, $TOOLKIT sei das beste, was es jemals gab, habe...

Anonymer Nutzer 18. Nov 2009

Das hab ich sogar an meinem Fahrrad :-D

Flickelfrackel 18. Nov 2009

Ist KDE komfortabler zu programmieren? Unter Windows soll es ja jetzt auch laufen, oder?

boecko 18. Nov 2009

Alle haben sich ins Zeug gelegt: TrollTech: für Einbindung des aktuellen Webkit-Builds...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe
Neben Star Trek leider fast vergessen

Der Name Gene Roddenberry steht vor allem für Star Trek. Nach dem Ende der klassischen Serie hat er aber noch andere Science-Fiction-Stoffe entwickelt.
Von Peter Osteried

Gene Roddenberrys andere Sci-Fi-Stoffe: Neben Star Trek leider fast vergessen
Artikel
  1. Illegales Streaming: House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht
    Illegales Streaming
    House of Dragons bei Piraten beliebter als Ringe der Macht

    Das Game-of-Thrones-Prequel hat mehr Zuschauer als die neue Herr-der-Ringe-Serie - zumindest via Bittorrent.

  2. Carsten Spohr: Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke
    Carsten Spohr
    Lufthansa-Chef wird Opfer eigener Sicherheitslücke

    Unbekannte haben einen QR-Code auf einem Boardingpass von Lufthansa-Chef Carsten Spohr ausgelesen und auf persönliche Daten zugreifen können.

  3. Softwareentwicklung: Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter
    Softwareentwicklung
    Erste Schritte mit dem modernen Framework Flutter

    Flutter ist ein tolles und einfach zu erlernendes Framework, vor allem für die Entwicklung mobiler Apps. Eine Anleitung für ein erstes kleines Projekt.
    Eine Anleitung von Pascal Friedrich

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • CyberWeek: Bis -53% auf Gaming-Zubehör und bis -45% auf PC-Audio • Crucial 16-GB-Kit DDR5-4800 69,99€ • Crucial P2 1 TB 67,90€ • MindStar (u. a. Intel Core i5-12600 239€ und Fastro 2-TB-SSD 128€) • Logitech G Pro Gaming Keyboard 77,90€ • Apple iPhone 12 64 GB 659€ [Werbung]
    •  /