Abo
  • Services:

Spieletest: Assassin's Creed 2 - Mord auf Italienisch

Die deutsche Version ist aufwendig lokalisiert, allerdings wirkt die Synchronisation nicht sehr italienisch - dadurch geht viel Flair verloren. Wer mag, kann zumindest auf der Playstation 3 auch mit italienischer Sprache und deutschen Untertiteln antreten; eine englische Tonspur ist dort selbstverständlich auch enthalten. Ob diese Möglichkeit auch auf der Xbox 360 geboten wird, war zum Testzeitpunkt noch unklar.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf

Assassin's Creed 2 ist ab 19. November 2009 für Playstation 3 und Xbox 360 verfügbar und kostet rund 60 Euro. Im 1. Quartal 2010 soll nach Angaben von Ubisoft eine Version für Windows-PC folgen. Hierzulande erscheint das Spiel ungeschnitten - die Bluteffekte sind zwar deaktiviert, lassen sich aber jederzeit ohne Probleme einschalten. Die USK hat dem Programm eine Freigabe ab 16 Jahren erteilt.

Fazit

Es dauert erstaunlich lang, bis Assassin's Creed 2 in Fahrt kommt. Die ersten ein bis zwei Stunden sind ganz schön langweilig für so eine Großproduktion. Aber dann bekommt der Spieler als Ezio immer mehr Möglichkeiten, die Handlung gewinnt an Tiefe und Dramatik und irgendwann ist es dann so weit: Echtwelt tschüss, ab in die Renaissance. Ubisoft hat es tatsächlich geschafft, so gut wie alle Schwachstellen des Vorgängers auszubessern. Insbesondere Hauptmissionen und Zusatzaufträge bieten mehr als genug Abwechslung und Spannung.

Vor allem aber die Spielewelt entfaltet ungeheuere Faszination. Es ist toll, mal eine andere Umgebung entdecken zu können als die sonst gängigen Fantasyszenarien, außerdem machen die Hüpf- und Kletterpartien über den Dächern von Florenz und Venedig auch wegen der erstklassigen Steuerung richtig Spaß. Kleiner Schwachpunkt: Einige Grafiken wirken nicht mehr zeitgemäß. Das betrifft in erster Linie die Zwischensequenzen und das flache Land, während die Städte - trotz gelegentlicher Darstellungsfehler etwa von Schatten - atemberaubend aussehen.

 Spieletest: Assassin's Creed 2 - Mord auf Italienisch
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

The Howler 25. Nov 2009

Vermutlich rundenbasiert hat jeder abwechselnd einen Schlag ausführen dürfen, bis einer...

Trollgo 20. Nov 2009

Die wurden auch von den Bestochen. Die haben auch zB. Computerbild Spiele versucht zu...

spanther 18. Nov 2009

Ja! Stalker hat genauso wie Fallout3 Interaktionen mit NPC's, Handel etc.! Stalker ist...

tester22 18. Nov 2009

Mass Effect ist ein mieses Spiel ohne Atmosphäre.

Markimark 18. Nov 2009

15. sind immer Platzhalter


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /