• IT-Karriere:
  • Services:

Vorabversion von Open Virtual Desktop 2 veröffentlicht

OVD liefert Windows- und Linux-Anwendungen über das Netzwerk aus

Ulteo hat eine Vorabversion des Open Virtual Desktop 2.0 veröffentlicht, mit dem sich Linux- und Windows-Programme über das Netzwerk nutzen lassen. Auf dem Client ist dafür nur ein Browser mit Java nötig.

Artikel veröffentlicht am ,

In dieser Version können Applikationen nicht nur über den klassischen Webdesktop, sondern auch über ein zentrales Portal gestartet werden. Der Applikationsserver gibt sich mit einem Dualcore-Prozessor zufrieden und benötigt mindestens 1 GByte RAM pro 20 gleichzeitig angemeldeten Benutzern. Als Distributionsserver genügt ein Rechner der Pentium-Klasse mit mindestens 512 MByte RAM.

OVD kann unter den Linux-Distributionen Ubuntu 8.04.1, RHEL 5.2, Centos 5.2 und Fedora 10 installiert werden. Windows-Programme benötigen einen Server 2003 oder 2008 mit Terminal Services.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 14,99€
  2. (-40%) 41,99€
  3. 3,43€
  4. 10,49€

ich_und_du 18. Nov 2009

also ich hatte mal die Version 1 von der Software zum testen installiert. Der Server war...

ich_halt 17. Nov 2009

Weis jemand ob man nun endlich auch Verknüpfungen zu Anwendungen auf dem Desktop ablegen...


Folgen Sie uns
       


The Last of Us 2 - Fazit

Überleben in der Postapokalypse: Im Actionspiel The Last of Us 2 erkunden wir mit der jungen Frau Ellie unter anderem die Stadt Seattle - und sinnen auf Rache für einen Mord.

The Last of Us 2 - Fazit Video aufrufen
    •  /