Abo
  • IT-Karriere:

Ausprobiert: Facebook, Twitter und Zune auf Xbox 360

Neue Funktionen in Benutzeroberfläche von Xbox 360

Schnell einen Statusbericht an den Freundeskreis schicken, Urlaubsbilder auf Facebook hochladen und später einen Spielfilm - nach der jüngsten Aktualisierung geht das auch auf der Xbox 360. Trotzdem wird die Konsole dadurch nicht zum PC-Ersatz, wie Golem.de im Video zeigt.

Artikel veröffentlicht am ,

Ab sofort hat Microsoft neue Dienste in der Benutzeroberfläche der Xbox 360 integriert. Die bringen Unterstützung für Facebook, Twitter sowie einen neuen Service für Filme auf die Konsole. Alle sind nicht Teil eines typischen Firmwareupdates, sondern stehen unter den Rubriken "Community" und "Video" zum kostenlosen Download bereit. Mit Hilfe der Facebook-Applikation kann der Nutzer beispielsweise manuell eintragen, welches Spiel er gerade spielt, seine Freunde kontaktieren und deren Einträge und Statusupdates lesen sowie Fotos anschauen; Microsoft hat sich übrigens 2007 für rund 240 Millionen US-Dollar einen 1,6-Prozent-Anteil an dem sozialen Netzwerk gekauft.

 

Stellenmarkt
  1. ManpowerGroup Deutschland GmbH & Co. KG, Kiel
  2. Proximity Technology GmbH, Hamburg

Das Twitter-Angebot bietet die gleichen Features wie über andere Plattformen, also kurze Botschaften an Mitleser. Zwei Nachteile haben allerdings die Programme: Zum einen ist die Texteingabe über einen Spielecontroller umständlich, zum anderen verfügt die Xbox 360 über keinen Browser - es ist also nicht möglich, Links aufzurufen. Für den Zugriff ist in beiden Fällen eine kostenpflichtige Mitgliedschaft bei Xbox Live Gold nötig, außerdem müssen die Nutzer mindestens 18 Jahre alt sein.

Neu im Angebot ist ein Film-Streaming-Dienst namens Zune, der Videos in 1080p-Auflösung mit 5.1 Surround Sound zum sofortigen Anschauen bietet. Nutzer können komfortabel durch Rubriken scrollen, bezahlt wird mit MS-Punkten, die Kosten liegen je nach Film und Auflösung bei 4 bis 7 Euro. Ob die gerade verwendete Internetverbindung schnell genug ist, prüft das Programm im Vorfeld. Etwas merkwürdig wirkt, dass die Filme erst in einer nicht näher definierbaren, niedrigen Auflösung beginnen, die nach ein paar Sekunden mit immer mehr Bildinformationen angereichert wird. Zuschauer können per On-Screen-Menü ohne große Zeitverzögerung Vorwärts- und Rückwärtsspulen, das Bildformat ändern oder eine Pause einlegen. Bis zu sieben Freunde können sich die Filme gemeinsam anschauen und dabei per Voice Chat miteinander plaudern.

Größter Haken: Das Angebot ist derzeit noch sehr klein, und ausgerechnet ein - übrigens von Konkurrent Sony stammendes - Actionhighlight wie 007 James Bond: Quantum of Solace steht nur in SD bereit.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 39€
  2. 26€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand) - Bestpreis!
  3. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (Bestpreis!)
  4. (aktuell u. a. Edifier R1700BT für 114,90€ + Versand)

Eisklaue 19. Nov 2009

Sowas gibts doch schon, siehe Outlook. Da gibt man nur noch seine Email Adresse und das...

Hotohori 18. Nov 2009

Falsch, du zahlst nicht für Facebook und Twitter, du zahlst für XBox Live Gold...

Hotohori 18. Nov 2009

Dann bleibt mir dazu eh nur eines zu sagen: euer persönliches Pech.

Hotohori 18. Nov 2009

Eben, selbst Zune ist eine extra Anwendung. Keine Ahnung wo da das Problem ist...

Hotohori 18. Nov 2009

Tastatur wäre an der XBox 360 auch kein Problem, da funktionieren die meisten USB...


Folgen Sie uns
       


Backup per Band angesehen

Das Rattern des Roboterarms und Rauschen der Klimaanlage: Golem.de hat sich Bandlaufwerke in Aktion beim Geoforschungszentrum Potsdam angeschaut. Das Ziel: zu erfahren, was die 60 Jahre alte Technik noch immer sinnvoll macht.

Backup per Band angesehen Video aufrufen
Ursula von der Leyen: Von Zensursula zur EU-Kommissionspräsidentin
Ursula von der Leyen
Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. Adsense for Search Neue Milliardenstrafe gegen Google in der EU

Mobilfunktarife fürs IoT: Die Dinge ins Internet bringen
Mobilfunktarife fürs IoT
Die Dinge ins Internet bringen

Kabellos per Mobilfunk bringt man smarte Geräte am leichtesten ins Internet der Dinge. Dafür haben deutsche Netzanbieter Angebote für Unternehmen wie auch für Privatkunden.
Von Jan Raehm

  1. Smart Lock Forscher hacken Türschlösser mit einfachen Mitteln
  2. Brickerbot 2.0 Neue Schadsoftware möchte IoT-Geräte zerstören
  3. Abus-Alarmanlage RFID-Schlüssel lassen sich klonen

Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

    •  /