Abo
  • Services:

ICANN lässt ccTLDs mit nichtlateinischen Buchstaben zu

Neue Länderdomains kommen 2010

Die ICANN hat den Weg frei gemacht für Länderdomains (ccTLD) mit nichtlateinischen Schriftzeichen und Buchstaben. Ab 2010 sollen die ccTLD in Chinesisch, Kyrillisch, Arabisch und anderen Schriften zur Verfügung stehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Länder Osteuropas, Arabiens und Ostasiens haben ab sofort die Möglichkeit, bei der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers (ICANN) Länderdomains (Country Code Top Level Domain, ccTLD) in ihrer eigenen Schrift zu beantragen.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Bisher ist es zwar möglich, Domainnamen in Russisch, Chinesisch oder Arabisch zu registrieren. Die ccTLDs mussten jedoch weiterhin mit lateinischen Buchstaben geschrieben sein, also etwa .cn für China oder .ru für Russland.

Das wird sich mit dem Beschluss, den das Internet Governance Forum im ägyptischen Scharm El-Scheich gefasst hat, ändern: Seit gestern können bei der ICANN die neuen ccTLDs beantragt werden. Sie sollen schon im kommenden Jahr zur Verfügung stehen. In den ersten Stunden gingen laut ICANN sechs Anträge in drei verschiedenen Sprachen ein.

Die neuen Länderdomains machten das Internet globaler und besser zugänglich für Surfer in Ländern, die nicht das lateinische Alphabet nutzen. Diese machten inzwischen mehr als die Hälfte der weltweiten Nutzerschaft aus, sagte ICANN-Chef Rod Beckstrom.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

hmjam 19. Nov 2009

ICh sach mal: QUAWARK! Wozu soll ich bitte meine Tastatur auf diverse Sprachen umstellen...

MrTweek 17. Nov 2009

Kannst immernoch Links anklicken und Bookmarks speichern ;)

MrTweek 17. Nov 2009

Dann ruf solche Domains doch einfach nicht auf. Und fahr am besten niemals ins Ausland...


Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019)

Der Ring von Padrone soll die Maus überflüssig machen - wir haben ihn uns auf der CES 2019 angesehen.

Padrone-Maus-Ring angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Slighter im Hands on Wenn das Feuerzeug smarter als der Raucher ist
  2. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  3. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

    •  /