Abo
  • Services:

Ex-Nationalspieler Matthäus wirbt für Microsoft

Volumenlizenzierung soll für Händler verständlicher werden

Lothar Matthäus lässt sich von Microsoft für eine Werbekampagne bezahlen. Der Exnationalspieler soll komplizierte Volumenlizenzierungen anhand von Fußballbegriffen anschaulich machen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der frühere deutsche Nationalspieler Lothar Matthäus (48) wird Werbung für Microsoft machen. Das berichtet der Branchendienst Werben und Verkaufen (W&V) unter Berufung auf den Microsoft-Channel-Development-Manager Herbert Botschek. "Mit Matthäus haben wir einen Prominenten für die interne Kommunikation verpflichtet", sagte er dem Magazin. Matthäus ist Fußball-Weltmeister des Jahres 1990, Europameister und Deutscher Meister.

Stellenmarkt
  1. CARO Personalservice GmbH, Straubing
  2. über duerenhoff GmbH, Hagen

Microsoft-Sprecher Heiko Elmsheuser bestätigte Golem.de den Bericht. Die B2B-Kampagne richtet sich an Partnerfirmen und nicht an Microsoft-Endkunden.

In zwei Werbespots und einem Live-Streaming-Event wird Matthäus als Sympathieträger anhand von Fußballbegriffen erklären, wie Microsoft-Softwareprodukte für Kunden lizenziert werden.

Die Matthäus-Kampagne richtet sich an Microsoft-Partner-Unternehmen, die Softwareprodukte des Herstellers verkaufen, sagte eine für die Kampagne Verantwortliche bei der Agentur Metzler Vater Communication Golem.de auf Anfrage. "Es geht dabei darum, mit Fußballanalogie anschaulich zu machen, wie die Volumenlizenzierung funktioniert." Angaben zum finanziellen Volumen der Kampagne wurden nicht gemacht.

Die Agentur zeichnete zuletzt im Sommer 2009 für ein Event rund um das Microsoft Channel Symposium verantwortlich. Hier wurden Distributions- und Partnerbetriebe des US-Konzerns in Deutschland auf einer Burg in Transsilvanien geschult. Den Hintergrund bildete eine dafür eigens erdachte Vampirgeschichte.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,99€
  2. 99,99€
  3. 4,95€

franzel1111 18. Nov 2009

Ich finde, der Lodda sollte in seinem hervorragenden Englisch die MS Lizenzierung...

StereoJack 18. Nov 2009

Danke, für die Belustigung... wenn das alles noch erst gemeint ist, um so besser :)

Ainer v. Fielen 18. Nov 2009

Nachdem Du Vista geplättet hast brauchst Du nun mal eine gültige Win7-Lizenz um ein XP zu...

Ainer v. Fielen 18. Nov 2009

Wie kannst Du nur sowas sagen? Was hast Du nur gegen die arme Verona, dass DU sie...

Fußballa 18. Nov 2009

Oh habe nachgeschaut 1980, stimmt ja. Tja erst denken dann reden (oder schreiben)


Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
    P20 Pro im Kameratest
    Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

    Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
    2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
    3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

      •  /