Abo
  • Services:

SSL/TLS-Sicherheitslücke im Test bestätigt

Man-in-the-Middle-Attacke unter realen Umständen erfolgreich

Eine kürzlich entdeckte Sicherheitslücke im SSL/TLS-Protokoll ist unter realen Umständen erfolgreich ausgenutzt worden. Die Man-in-the-Middle-Attacke erfolgte über das HTTPS-Protokoll.

Artikel veröffentlicht am ,

Der türkische Programmierer Anil Kurmus hat eine Lücke im SSL/TLS-Protokoll genutzt, um Zugangsdaten von Twitter-Benutzern auszulesen. Dabei injizierte er Code in den HTTPS-Datenstrom, während eine SSL/TLS-Verbindung neu verhandelt wurde. Der Codeschnipsel dechiffrierte die Zugangsdaten und sandte sie an Kurmus als Twitter-Feed.

Stellenmarkt
  1. MediaNet GmbH Netzwerk- und Applikations-Service, Freiburg im Breisgau
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz

Die Sicherheitslücke, die bislang nur in der Theorie bekannt war, war Mitte September 2009 entdeckt worden. Sie betrifft alle verschlüsselten Protokolle, die Verbindungen in zeitlichen Abständen erneut aushandeln (Renegotiation), etwa um frische Zertifikate auszutauschen. Twitter hat bereits reagiert und Renegotiation abgeschaltet.

Twitter ist allerdings auch ein leichtes Opfer gewesen. Jeder Tweet beinhaltet die Zugangsdaten eines Benutzers, die API des Microbloggers ist bekannt und es gibt zahlreiche Microblogging-Software, die die Fehlermeldung ignorieren, die eine solche Attacke auslösen würde.

Eine Expertengruppe arbeitet seit Ende September 2009 im Geheimen an der Beseitigung der Lücke, denn das SSL/TLS-Protokoll wird unter anderem bei HTTPS-Verbindungen sowie beim Zugriff auf E-Mail-Postfächer via IMAP oder POP3 verwendet. Lediglich das OpenSSL-Projekt steht kurz vor einer Lösung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Paeniteo 17. Nov 2009

Nein, heißt es nicht. Entweder benutzt du fürs Onlinebanking gar kein Clientzertifikat...

Open-SSL 17. Nov 2009

Wenn da nicht mal die Entwickler von SSLeay dahinterstecken ...


Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

    •  /