• IT-Karriere:
  • Services:

Onlive streamt High-End-Spiele auch auf Handys

Streamingservice vor Publikum auf dem iPhone demonstriert

Wie schlägt sich der Kumpel in Rage, wie gewinnt der Clan in Starcraft 2? Wer das wissen möchte, muss künftig nur in die Hosentasche greifen, denn selbst hardwarehungrige Spiele sollen mit dem Angebot von Onlive auch auf Mobiltelefonen laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinem Blog kündigt Steve Perlman, Gründer und Chef von Onlive, an, dass sein Spiele-Streaming-Service auch auf Mobiltelefonen funktioniert. Er habe die Technik bei einem Analystengespräch in New York auf zwei iPhone-Geräten demonstriert. "Die großen Schalter der Benutzeroberfläche von Onlive eignen sich perfekt für die Berührungssteuerung auf dem iPhone", schreibt er.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Obwohl es möglich wäre, damit selbst kommende High-End-Spiele wie Rage auf einem Mobiltelefon auszuführen, stellt Perlman klar, dass das unter anderem wegen der Steuerung wenig Sinn ergibt - seine Zielgruppe spielt am Fernseher oder Computer. Allerdings würden sich entsprechende Applikationen hervorragend für die Einbindung von Communitys eignen. Spieler könnten dann beispielsweise von fast überall auf der Welt aus zusehen, wie sich ihr Clan in einem Turnier schlägt.

Einen Termin für das Onlive für unterwegs nennt Perlman nicht. Die Software müsse noch weiterentwickelt werden, außerdem stünden Freigaben von Handyherstellern aus. Auch für die anderen Plattformen sind noch keine Startdaten bekannt; derzeit läuft eine geschlossene Betaphase.

 

Mit Onlive sollen High-End-Spiele mit allen Details selbst auf vergleichsweise langsamen Netbooks in der Auflösung 1.280 x 720 Pixel laufen. Dafür ist nur eine schnelle Internetverbindung sowie an TV-Geräten eine Set-Top-Box von Onlive nötig, die zum einen für die Decodierung der Daten zuständig ist, zum anderen den Anschluss von Controllern sowie USB-Maus oder -Tastatur erlaubt. Auf Windows-PC oder Mac reicht ein Browser-Plug-in. Anfang 2010 will das Onlive-Konkurrenzangebot Gaikai seinen Dienst aufnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,32€
  2. 3,99€
  3. (-35%) 25,99€

Alhambra 17. Nov 2009

Was auch kein Problem ist da man praktisch jedes PC Spiel in nativer Auflösung spielen...

Sonic77 17. Nov 2009

...indem es die Leute schon mal an einen 200er Ping gewöhnt. Demnächst stört's dann auch...

mc hammer 17. Nov 2009

cant touch this .... nä nä nä nä cant touch this .... nä nä nä nä BABY GOT BACK

nepumuk 17. Nov 2009

...Cheatern.


Folgen Sie uns
       


Macbook Pro 16 Zoll - Test

Das Macbook Pro 16 stellt sich in unserem Test als eine echte Verbesserung dar. Das liegt auch daran, dass Apple einen Schritt zurückgeht, das Butterfly-Keyboard fallenlässt und die physische Escape-Taste zurückbringt.

Macbook Pro 16 Zoll - Test Video aufrufen
Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch
  3. Consumer Electronics Show Die Konzept-Messe

Energiewende: Norddeutschland wird H
Energiewende
Norddeutschland wird H

Japan macht es vor, die norddeutschen Bundesländer ziehen nach: Im November haben sie den Aufbau einer Wasserstoffwirtschaft beschlossen. Die Voraussetzungen dafür sind gegeben. Aber das Ende der Förderung von Windkraft kann das Projekt gefährden.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Energiewende Brandenburg bekommt ein Wasserstoff-Speicherkraftwerk
  2. Energiewende Dänemark plant künstliche Insel für Wasserstofferzeugung
  3. Energiewende Nordländer bauen gemeinsame Wasserstoffwirtschaft auf

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

    •  /