• IT-Karriere:
  • Services:

Onlive streamt High-End-Spiele auch auf Handys

Streamingservice vor Publikum auf dem iPhone demonstriert

Wie schlägt sich der Kumpel in Rage, wie gewinnt der Clan in Starcraft 2? Wer das wissen möchte, muss künftig nur in die Hosentasche greifen, denn selbst hardwarehungrige Spiele sollen mit dem Angebot von Onlive auch auf Mobiltelefonen laufen.

Artikel veröffentlicht am ,

In seinem Blog kündigt Steve Perlman, Gründer und Chef von Onlive, an, dass sein Spiele-Streaming-Service auch auf Mobiltelefonen funktioniert. Er habe die Technik bei einem Analystengespräch in New York auf zwei iPhone-Geräten demonstriert. "Die großen Schalter der Benutzeroberfläche von Onlive eignen sich perfekt für die Berührungssteuerung auf dem iPhone", schreibt er.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart

Obwohl es möglich wäre, damit selbst kommende High-End-Spiele wie Rage auf einem Mobiltelefon auszuführen, stellt Perlman klar, dass das unter anderem wegen der Steuerung wenig Sinn ergibt - seine Zielgruppe spielt am Fernseher oder Computer. Allerdings würden sich entsprechende Applikationen hervorragend für die Einbindung von Communitys eignen. Spieler könnten dann beispielsweise von fast überall auf der Welt aus zusehen, wie sich ihr Clan in einem Turnier schlägt.

Einen Termin für das Onlive für unterwegs nennt Perlman nicht. Die Software müsse noch weiterentwickelt werden, außerdem stünden Freigaben von Handyherstellern aus. Auch für die anderen Plattformen sind noch keine Startdaten bekannt; derzeit läuft eine geschlossene Betaphase.

 

Mit Onlive sollen High-End-Spiele mit allen Details selbst auf vergleichsweise langsamen Netbooks in der Auflösung 1.280 x 720 Pixel laufen. Dafür ist nur eine schnelle Internetverbindung sowie an TV-Geräten eine Set-Top-Box von Onlive nötig, die zum einen für die Decodierung der Daten zuständig ist, zum anderen den Anschluss von Controllern sowie USB-Maus oder -Tastatur erlaubt. Auf Windows-PC oder Mac reicht ein Browser-Plug-in. Anfang 2010 will das Onlive-Konkurrenzangebot Gaikai seinen Dienst aufnehmen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • ohne Tracking
  • mit ausgeschaltetem Javascript


Anzeige
Top-Angebote
  1. 215,99€ (mit Rabattcode PURZELPREISE)
  2. 419,00€ (Bestpreis!)
  3. mit 19% Rabatt auf Samsung-Galaxy-Produkte
  4. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...

Alhambra 17. Nov 2009

Was auch kein Problem ist da man praktisch jedes PC Spiel in nativer Auflösung spielen...

Sonic77 17. Nov 2009

...indem es die Leute schon mal an einen 200er Ping gewöhnt. Demnächst stört's dann auch...

mc hammer 17. Nov 2009

cant touch this .... nä nä nä nä cant touch this .... nä nä nä nä BABY GOT BACK

nepumuk 17. Nov 2009

...Cheatern.


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs
Mobile-Games-Auslese
Fantasypixel und Verkehrsplanung für unterwegs

Wunderschöne Abenteuer in einer Fantasywelt bietet das Mobile Game Inmost, Verkehrsplanung auf mobilen Endgeräten gibt's in Mini Motorways - und mit The Swords of Ditto mehr als eine Hommage an The Legend of Zelda für unterwegs.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Superheld und Schlapphutträger zu Besuch im Smartphone
  2. Mobile-Games-Auslese Verdrehte Räume und verrückte Zombies für unterwegs
  3. Dr. Mario World im Test Spielspaß für Privatpatienten

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  2. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen
  3. Echo Studio Amazons teuerster smarter Lautsprecher

    •  /