Abo
  • Services:
Anzeige

Test: Viel Virtuelles in Fedora 12 alias Constantine

Fedora 12 setzt auf Virtualisierung und neue Netzwerkkonfiguration

Fedora 12 alias Constantine bringt vor allem Änderungen im Bereich Virtualisierung. Außerdem arbeiten die Entwickler am neuen zentralen Netzwerkkonfigurationstool Netcf, das in dieser Version sein Debut erlebt. Das Linux für Power-User setzt auf den aktuellen Gnome-Desktop 2.28 mit eigenem Bluecurve-Theme.

Bei Fedora 12 hat sich systemintern viel getan: Mit einer erweiterten Virtualisierungsbibliothek und einem neuem Netzwerktool - in dieser Version vorrangig für die Konfiguration virtueller Netzwerkkarte gedacht - setzen die Entwickler weiterhin konsequent auf Virtualisierung. Dabei unterstützt Fedora vorrangig den Emulator Qemu und die Kernel Based Virtual Machine (KVM).

Anzeige
 

Auch an der Benutzeroberfläche gibt es Neues: Der aktuelle Desktop Gnome in der Version 2.28 ist als Standarddesktop mit dabei, wer KDE-Pakete aus den Repositories nachinstalliert, findet den alternativen Desktop in der Version 4.3 vor. Fedora 12 bietet den Moblin-Desktop und wurde auf den Intel-Prozessor Atom getrimmt. Damit lässt sich Constantine auch auf Netbooks installieren.

In dieser Version finden sich gleich drei Netzwerkkonfigurationswerkzeuge wieder. Langfristig sollen allerdings alle vereint werden. Nach wie vor kümmert sich das config-system-network um systemweite Einstellungen, der Networkmanager kann mit diesen jetzt ebenso umgehen wie mit benutzereigenen Konfigurationen. Langfristig soll aber die neue Bibliothek Netcf sämtliche Konfigurationsmöglichkeiten in sich vereinen. Der Networkmanager dient dann lediglich als grafisches Frontend.

Test: Viel Virtuelles in Fedora 12 alias Constantine 

eye home zur Startseite
Der braune Lurch 18. Nov 2009

Das ist wohl ein wenig übertrieben... Jedenfalls der erste Teil. Mir ist das...

rid 18. Nov 2009

auch ist eine verschluesselte uebertragung ("crypted") hier DRINGEND notwendig ...gott...

Oder 18. Nov 2009

Oder einfach per dd auf dem USB-Stick parken, funzt einwandfrei!

Trollgo 18. Nov 2009

Hi, bin damit relativ zufrieden. In KDE war/ist Fedora nie so gut wie KDE openSUSE, genau...

HendrikVH 18. Nov 2009

Hab mir Fedora 12 gerade installiert. Lief geschmeidig wie gehabt. Allerdings ist mir in...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. RheinHunsrück Wasser Zweckverband, Dörth
  2. AMEOS Spitalgesellschaft mbH, Halle, Zweigniederlassung Zürich, Alfeld (Leine)
  3. Polizeipräsidium Westhessen, Wiesbaden
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.499,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Umwelt

    China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung

  2. Marktforschung

    Viele Android-Apps kollidieren mit kommendem EU-Datenschutz

  3. Sonic Forces

    Offenbar aktuellste Version von Denuvo geknackt

  4. KWin

    KDE beendet Funktionsentwicklung für X11

  5. Sprachassistenten

    Alexa ist Feministin

  6. Elektromobilität

    Elektroautos werden langsam beliebter in Deutschland

  7. Crypto-Bibliothek

    OpenSSL bekommt Patch-Dienstag und wird transparenter

  8. Spectre und Meltdown

    Kleine Helferlein überprüfen den Rechner

  9. Anfrage

    Senat sieht sich für WLAN im U-Bahn-Tunnel nicht zuständig

  10. Gaming

    Über 3 Millionen deutsche Spieler treiben regelmäßig E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Zahlungsverkehr: Das Bankkonto wird offener
Zahlungsverkehr
Das Bankkonto wird offener
  1. Gerichtsurteil Internet- und Fernsehkunden müssen bei Umzug weiterzahlen
  2. Breitbandmessung Provider halten versprochene Geschwindigkeit fast nie ein
  3. EU-Verordnung Verbraucherschützer gegen Netzsperren zum Verbraucherschutz

Indiegames-Rundschau: Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
Indiegames-Rundschau
Krawall mit Knetmännchen und ein Mann im Fass
  1. Games 2017 Die besten Indiespiele des Jahres
  2. Indiegames-Rundschau Von Weltraumpiraten und dem Wunderdoktor

BeA: Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
BeA
Soldan will Anwälten das Internet ausdrucken
  1. BeA Bundesrechtsanwaltskammer stellt Zahlungen an Atos ein
  2. Chipkarten-Hersteller Thales übernimmt Gemalto
  3. Atos Gemalto bekommt 4,3-Milliarden-Euro-Angebot

  1. Re: Das fehlt mir gerade noch ...

    KaeseSchnitte | 02:26

  2. Aber die Bevölkerung anlügen

    volker.f | 02:16

  3. Re: Augsburg macht es vor

    Spaghetticode | 01:58

  4. Re: Warum verschweigt er das wahre Problem...

    Vanger | 01:49

  5. Re: ... und die amerikanischen Firmen...

    ntldr | 01:47


  1. 18:19

  2. 17:43

  3. 17:38

  4. 15:30

  5. 15:02

  6. 14:24

  7. 13:28

  8. 13:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel